Euro-Gutachten: Notfalls muß Deutschland raus

Von | 5. Juni 2013

“…So kommt der ehemalige Bundesverfassungsrichter und Europarechtler, Udo Di Fabio, in einem Gutachten zu dem Schluss, dass das Verfassungsgericht in Karlsruhe die Bundesregierung im äußersten Notfall sogar zu einem Euroaustritt Deutschlands zwingen müsste, sollte die EZB sich schuldig machen, direkte Staatsfinanzierung durch die Notenpresse zu betreiben…” (“Presse“)

9 Gedanken zu „Euro-Gutachten: Notfalls muß Deutschland raus

  1. Samtpfote

    Viel wichtiger wäre es, die PIGS+F würden sich verabschieden…

  2. KClemens

    Samtpfote :
    Viel wichtiger wäre es, die PIGS+F würden sich verabschieden…

    Noch besser, alle würden den Euro begraben,wieder zu ihren alten Währungen zurückkehren und den Euro nur als Verrechnungseinheit (ECU) nutzen.

  3. Mourawetz

    “Verboten ist verboten, sagt vor allen die Deutsche Bundesbank” zur Monetarisierung von Staatsschulden.
    Knacks! und wieder ein Gesetz gebrochen, dieses Mal das Deutsche Grundgesetz.

  4. Sven Lagler

    @ Dexit:

    Steigt D€utschland aus dem € aus, fällt er – alternativlos.

    Der Rest folgt automatisch.

  5. Sven Lagler

    @Mourawetz

    premenanter Systembruch ist die einzige Möglichkeit das System zu halten

  6. Rennziege

    Schade nur, dass Udo Di Fabio seine Stimme nie so laut, gesetzestreu und wahrhaftig erhoben hat, als er aktiver Bundesverfassungsrichter war.

  7. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Ist aber auch in Österreich nicht viel anders; wenn auch etwas anders gelagert. Solange gewisse Personen an den Futtertrögen der “Macht”/des Geldes sich laben konnten, viel ihnen nichts ein, was zu verändern wäre. In der Pension dann werden sie alle hyperaktiv 😉

  8. FDominicus

    Rennziege :
    Schade nur, dass Udo Di Fabio seine Stimme nie so laut, gesetzestreu und wahrhaftig erhoben hat, als er aktiver Bundesverfassungsrichter war.

    Das trifft es ganz genau. Diese Pharisäer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.