Euro-Krise: Schleppende Genesung

Von | 13. Juli 2013

“…Die Euro-Krise hat sich beruhigt, doch ausgestanden ist sie nicht. In einigen Ländern gehen die Reformen voran, in anderen stocken sie – und in einem scheint alle Hoffnung verloren. Ein Überblick der “Welt”.

2 Gedanken zu „Euro-Krise: Schleppende Genesung

  1. Reinhard

    @world-citizen
    Genau!
    Und wenn Sie jetzt noch 10 Millionen Gleichgesinnte finden, die ungeachtet der geringeren Bettenzahl bereit sind, für einen Tausender die Woche (der direkt an die Banken abzuführen wäre) zwei Monate dort zu bleiben (gibt es so viele Lehrer in der EU?), dann könnten Sie das Land vielleicht noch retten. Zumindest für dieses Jahr.
    Aber so fließen die paar Kröten Ihres Pauschalurlaubes in die Kassen einiger Hoteliers und Gastronomen, die ihre russischen Saisonkräfte schwarz bezahlen und den Rest mit Hilfe eines kleinen Obolus an einen bedürftigen Beamten an der Finanz vorbeiwirtschaften.
    Leisten Sie weiter Ihren Beitrag und fühlen Sie sich wohl dabei. Aber zur Gesundung des Landes tragen Sie etwa so viel bei wie das Ausdrücken eines Pickels bei einem Pockenkranken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.