Europa braucht eine Russland-Strategie

Von | 16. August 2019

(ANDREAS UNTERBERGER) Europa schiebt gerne den Gedanken weit weg von sich, wie nahe und wichtig Russland für unser aller Gegenwart und Zukunft ist. Lässt man allein die Meldungen der letzten Tage Revue passieren, dann zeigt sich, wie (überlebens-)wichtig es wäre, eine Strategie gegenüber diesem Nachbarn zu finden. mehr hier

3 Gedanken zu „Europa braucht eine Russland-Strategie

  1. ottomosk

    Russland wollte in den 90ern der Eu beitreten. die Eu hat arrogant abgelehnt und stattdessen der Türkei aussichten eröffnet. würde Europa mit dem Rohstoff-reichen russland kooperieren, wäre dies ein Gewinn. die Usa wollen dies mit allen mitteln verhindern.

  2. ottomosk

    rohstoffreiches Russland ist für Europa Gold wert! die Usa wollen dies mit allen mitteln verhindern.

  3. Johannes

    Die Strategie Europas kann man in einem Synonym, gleichsam in einer konzentrierten Form des Seins beschreiben und diese Synonym-Beschreibung würde ich als Claudia Roth bezeichnen.

    Ich denke das Wesen dieser Frau kann sehr gut als das Wesen eines ganzen Mainstream beschrieben werden und diese Strömung ist im Moment die Tonangebende.

    Es ist ein Gemütszustand der sich so einzigartig und für mich erheiternd, im Gesicht dieses Synonyms abspielt vor allem die Rolle der Empörung, der Wut und der Erregung die Wichtiges mit Unwichtigen gleich ernst nimmt und in einer Mischung aus rührender Kindlichkeit bis debiler Einfältigkeit ein Schldbürgerleben zu führen scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.