“Europa der Heuchler”

Europas gemeinsame Währung hat Streit, Unfrieden und jede Menge Konflikte gebracht, anstatt die Heilswerwartungen zu erfüllen, die den Start des Euros umwehten. Guter Essay in der FAZ hier.

7 comments

  1. cmh

    Der Euro wäre schon gut gewesen, wenn von allem Anfang an NEIN gesagt worden wäre – allen SchuldenmacherParteienEuropas, die sich gerne für ihren Machterhalt als Klipper und Wipper betätigt haben. (Die Klipper und Wipper haben bekanntlich schon einige Goldwährungen auf dem Gewissen.)

    Und eigentlich hat der Euro schon alle Erwartungen erfüllt, wenn auch nicht ganz so, wie es sich seine ERfinder vorgestellt haben: die Europäer und ihre Staaten sind nun allesamt “comrades in crime”.

    (Das Verbrechen heißt mMn – nicht ganz unerwartet nehme ich an – Sozialismus.)

  2. H.Trickler

    In der Politik wurde schon immer geheuchelt bis die Balken krachen…

    Dass der Euro in der Klemme ist, hat durchaus auch tragische Ursachen, nämlich dass die Wiedervereinigungskosten der BRD dieses Land gleich zu Beginn des Euros gezwungen hatten, die Konvergenzkriterien (mit gutem Grund) für klar begrenzte Zeit nicht einzuhalten.

    Dies hat ein Präjudiz geschaffen und seither wird von zu vielen über viel zu lange Zeit gemogelt. Bestes Beispiel: Frankreich hat wieder Fristverlängerung statt Bussen gekriegt!

  3. sokrates

    Der Euro ist ein politisches Gebilde, welches volkswirtschaftlich nie funktionieren kann! Die Produktivitätsunterschiede zwischen zB Griechenland und Mitteleuropa sind einfach gegeben und nur mit Währungsabwertungen oder Transfergeschenken auszugleichen! Hat man früher im 1.Semester Volkswirtschaft gelernt, bevor bis auf 300 Aufrechte alle Volkswirte Europas vor der EU umgefallen sind..

  4. Wettervik

    Zu sagen “Nicht der Euro ist das Problem, sondern die unfähigen Politiker” (siehe Forumsbeiträge im verlinkten Artikel) ist ähnlich verblendet wie “Nicht der Sozialismus ist das Problem, sondern die korrupten Machthaber der jeweiligen Experiment-“Staaten”. – Tja, hat wirklich jemand geglaubt, daß Politiker jemals “besser” werden? Wenn etwas Möglichkeit zum Mißbrauch bietet, dann wird es auch mißbraucht.

  5. Rennziege

    23. März 2015 – 11:23H.Trickler
    “Frankreich hat wieder Fristverlängerung statt Bussen gekriegt!”
    Wie viele Busse hat la plus grande nation de monde denn bei Daimler Benz oder MAN bestellt? 🙂

  6. Fragolin

    Wann immer sich die Politik in die Wirtschaft einmischt, egal ob Finanz- oder Realwirtschaft, wann immer die Politik sich als Pseudo-Unternehmer betätigt, ist das Ergebnis teuer und das Ende eine Katastrophe.
    Das kommt davon, wenn sich Beamte und Parteischranzen in Dinge einmischen, von denen sie keine Ahnung haben. Politik und Realität vertragen sich einfach nicht. Eher geht ein Schwein durch ein Nadelöhr. Oder landet auf dem Jausenteller von Al-Baghdadi.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .