“Europa lebt von der Substanz”

Von | 4. April 2016

“….Doch die Wahrheit ist, Deutschland und Europa leben zunehmend nur noch von der Substanz. Auf dem Markt der Ideen wird der Stillstand politisch verordnet. Der ganze Laden läuft auf Verschleiß. Wenn alles verschlissen ist, ist Schluss. Hektisches im Kreis Laufen täuscht darüber noch eine Zeitlang hinweg. Doch wer genau genug hinschaut, kann es nicht übersehen….”  (hier)

4 Gedanken zu „“Europa lebt von der Substanz”

  1. Thomas Holzer

    Keine Sorge; “unsere” Neubürger bringen genügend “neue” Ideen mit, welche ein Großteil um jeden Preis, ohne Rücksicht auf Verluste umsetzen werden will. Da werden ganz neue, unerwartete Dynamiken entstehen 😉

  2. Reini

    … im “Reichtum” schaltet eben das Hirn aus,… mal sehen wie lange die finanzielle Scheinschuldenwelt überlebt!

  3. Falke

    Passt 100%-ig auch auf Österreich. Wobei die allgemeine wirtschaftliche Lage in Deutschland ja doch noch wesentlich besser ist als bei uns. Das war bis 2006 allerdings umgekehrt; mit Gusenbauer/Faymann ging es dann rapide abwärts (Molterer/Pröll/Spindelegger/Mitterlehner natürlich nicht zu vergessen).

  4. Fragolin

    Interessant. Ich kann mich erinnern, schon vor Monaten erwähnt zu haben, ich hätte den Eindruck Europa wäre ein ausverkaufter Laden, aus dem die Stammkunden noch schnell etwas von den Grabbeltischen klauben und der letzte Ramsch begonnen hat: Alles muss raus, zur Not gratis! Freigegeben zur Plünderung.
    Scheinbar setzt sich diese Erkenntnis langsam von unten nach oben durch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.