“Europa muss auch die Sprache der Macht lernen“

Von | 10. November 2019

“….Die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat von Europa einen stärkeren Führungsanspruch in der Welt gefordert. „Europa muss auch die Sprache der Macht lernen“, sagte von der Leyen Freitag Abend in Berlin. Europa müsse beispielsweise in der Sicherheitspolitik „eigene Muskeln aufbauen, wo wir uns lange auf andere stützen konnten“. Zudem müsse Europa „die vorhandene Kraft gezielter einsetzen, wo es um europäische Interessen geht“. mehr hier

2 Gedanken zu „“Europa muss auch die Sprache der Macht lernen“

  1. sokrates9

    Wie soll Europa mit dieser EU die Sprache der Macht mit diesen handelnden Personen sprechen!? Wer hat eigentlich Layen demokratisch gewählt?

  2. astuga

    Laut früherer EU-Propaganda… pardon, Absichtserklärungen müsste die EU bereits seit Jahren der stärkste und dynamischste Wirtschaftsraum sein.
    So ähnlich darf man wohl auch das Gefasel von der Leyens einschätzen.
    Und angesichts der politischen Ausrichtung ist es auch besser wenn die EU möglichst wenig in der Welt bewirkt.
    Reicht schon der europäische Dachschaden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.