Europa und Putin: Angst essen Seele auf

“……Es sieht nicht so aus, als würde der Kremlchef von Europas Politik beeindruckt sein. Wer auf die EU blickt, der sieht vor allem Furcht. Mit Angst aber zwingt man den Kremlchef nicht zur Umkehr….” (hier)

5 comments

  1. Fragolin

    Dieser Artikel beginnt mit der Einschätzung Putins als hochintelligentem Spieler recht gut, gleitet dann aber in schwachsinniges Gebrabbel ab. Europa hat doch keine Angst vor Putin, was soll denn diese blödsinnige Behauptung? Europa hat einfach keinen Plan. Es geht nicht darum, dass Europa sich nicht traut, gegen Putin seinen Standpunkt zu verteidigen, sondern Europa hat keinen Standpunkt. Es hat keine eigene Meinung.

    Und dass die deutsche Bundeswehr eine Kasperletruppe ist, ist nur die logische Folge der Bestrebungen jener europäischen Mächte, die sehr wohl eine kampffähige Armee besitzen, nämlich Frankreich und England. Mit dem Ende des Kalten Krieges wurde die Bundeswehr als Puffertruppe zum Sowjetimperialismus obsolet. Ein vereinigtes Deutschland musste zweier Dinge beraubt werden, um sich nie wieder keck auf die Hinterfüße zu stellen: Seiner Wirtschaftskraft und seiner Armee. Ersteres hat auch nach Vernichtung der D-Mark nicht funktioniert (Deutschland hat den Euro stark gemacht anstatt der Euro Deutschland schwach), deshalb fordern die “Freunde” ja auch bereits Strafzahlungen Deutschlands, sollte es frecherweise mehr produzieren und verdienen als andere.

    Polen zittert zwischen Russland und Deutschland, und viele Polen und Balten hätten gar keine Lust, deutsche Soldaten auf ihrem Boden zu sehen, egal ob als “Schutztruppe” oder als Aggressor. Polens Angst ist mehr als nachvollziehbar, wurde das Land zwischen Ost und West schon mehrmals aufgerieben.

    Aber der Rest Europas? Wo ist das Krisenmanagement der sonst so großspurigen Insulaner? Die rasseln nur kurz mit dem Säbel und schließen sich ansonsten der Meinung ihrer ehemaligen Kolonie an. Italien, Spanien – alle nur mit sich selbst beschäftigt.
    Europa hat keine Angst. Es steht der Situation nur vollkommen ratlos gegenüber. Und dass ein intelligenter Schachspieler wie Putin sich über diesen aufgeregt gackernden Haufen planloser Kleinkinder, die sich bis heute nicht an die Spielregeln ihrer eigenen Mau-Mau-Runde halten können, vor Lachen in die Hose nässt, sieht jeder. SSeine Bemerkungen a la “Wenn ich den früheren Ostblock zurückerobern wollte, wäre ich in zwei Wochen damit fertig.” sind eben nicht gefährliche Drohungen (da waren ja einige Kommentatoren so aus dem Häuschen, dass sie ihr Hirn im Keller ließen) sondern offener Spott.

    Putin hat keine Expansionsgelüste. Er hätte bereits 15 Jahre Zeit gehabt, die baltischen Staaten zu destabilisieren und zu assimilieren, bevor NATO und EU dort unwiderbringlich verankert waren. Nein, Putin verfolgt eine andere Strategie: Er setzt nicht länger auf eine Partnerschaft mit dem hilflosen großmäuligen niedergehenden Westen sondern auf die Zukunft: China und Indien. Er betreibt eine Politik, die Russland an das aufstrebende Asien koppeln und vom dortigen Boom mitziehen lassen soll.
    Und jetzt raten wir mal, wem das nicht passt.

    Übrigens, die Revolte in der Ukraine wurde von den USA mit mehreren Millarden unterstützt. Und sie brach los, als – ja, was eigentlich geschah? Richtig: der gewählte Präsident und Putin-Kumpan wollte ein Abkommen unterzeichnen, das die Ukraine in eine Eurasische freihandelszone aufnimmt, die von Putin gerade angestrebt und umgesetzt wird. Und diese Mitgliedschaft hätte der Ukraine sogar die assoziierung mit der EU erlaubt. Aber, es war die EU die das ablehnte und die Ukraine vor die Wahl stellte: Wenn ihr zu uns wollt, dürft ihr keinen anderen Gott neben uns haben!
    Und dann ging alles schief und die plumpe Intrige ließ sich Putin nicht bieten. Und dem stehen die Intriganten bis heute hilflos gegenüber. Ihr Plan war doch sooo schön – und dann gab es Tote.

  2. sokrates9

    Immer wieder interessant wie sehr sich viele von der militaristischen Sichtweise des 19. Jahrhundert mit der Schaffung von Großreichen beeindrucken lassen! Putin scheint da intellektuell 2 Schritte weiter zu sein: Konstant werden Beziehungen zu China, Türke, Brasilien, Fernost aufgebaut und eigenartigerweise ganz ohne Säbelrasseln! Gibt es da von Seiten Putin ein militärisches Drohpotential?? Nein, nur die USA glaubt mit Waffenhilfe und Aufrüstung einer Armee, deren Soldaten nicht kämpfen wollen, in der Ukraine weiter zu kommen! Und Europa – von linker Ideologie beherrscht hat mittlerweile den Verstand verloren! Aber vielleicht hilft uns der Islam – mittlerweile ja unverzichtbarer Bestandteil – weiter!

  3. H.Trickler

    Die Aussenpolitik Westeuropas ist in den Hauptpunkten diejenige der USA und seit Langem nur noch aus der sehr engen (verzerrten) Perspektive dortiger Falken zu verstehen.

    Putin weiss dies schlau zu nutzen und wir können es beklagen…

  4. LePenseur

    Pardon … das »Cher Fragolin …« hat’s leider aufgefressen! Ihr Posting meinte ich natürlich, und nicht den verlinkten Artikel.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .