Europa: Was kümmern uns schon die Wähler?

“…Zwar werden es die Mehrheitsverhältnisse im EU-Parlament unmöglich machen, dass es ganz einfach so wie bisher weitergehen kann. Denn zum ersten Mal in der Geschichte der EU und all ihrer Vorgänger wird es wohl keine gemeinsame “GroKo”-Mehrheit für Schwarz und Rot geben. Aber man will dennoch so weitermachen wie bisher. Durch dick und dünn. Immer mehr Exponenten dieser beiden Lager machen inzwischen auch ungeschminkt deutlich, wie das gehen soll: Je mehr sich die Wähler nach rechts bewegen, umso mehr wird die De-Facto-Koalition nach – links erweitert. Keinesfalls nach rechts. mehr hier

3 comments

  1. Gerald

    Merkel wird die neue Kommissionspräsidentin und die EU wird noch „deutscher“ als bisher! Dazu der bereits einberufene CDU Parteitag gleich nach der EU Wahl. Das ist alles bereits abgemacht. Und Merkel Deutschland wird sich in die Hose nässen vor lauter „wir sind Kommissionspräsident“.

  2. TomM0880

    Zitat aus dem Beitrag
    “Als erstes will man jedenfalls die Linksliberalen (Neos & Co) in die Mehrheitsmannschaft dazunehmen (die in dieser ohnedies schon bisher mitgespielt haben).”

    Herr Unterberger begeht auch den Fehler die Neos als Liberale zu bezeichnen. Links schließt liberal schon im Ansatz aus.

    Nach meinem Verständnis gibt es keine Linksliberalen. Linke versuchen immer den politischen Andersdenkenden zu verfolgen und im günstigsten Fall in der Öffentlichkeit mit Schmutz zu bewerfen.

    Die Partei der Neos ist eine Vorfeldorganisation der SPÖ. Das war das LIF schon, und wird sich in Österreich nicht ändern.

  3. Triumph Cruiser

    …. “wählen” kann ich beim Wirt, ob ich ein “Schweinsschnitzel”, oder ein “Rindsschnitzel” (ich persönlich bevorzuge letzteres) möchte…

    Des weiteren kann ich mich entscheiden, ob ich Extrem-Links (Grün), arg Links (NEOS), bald Links (ÖVP), oder die” DieImLiegenUmfallpartei” (FPÖ) wähle … – ganz, ganz tolle Wahl !

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .