Europas dunkle Stunde

Heute Sonntag werden die EU-Regierungschefs mit tiefen Bücklingen dem türkischen Präsidenten Erdogan einen Deal vorschlagen. Es ist staatlicher Menschenhandel, finanziert mit Steuergeldern. Angela Merkel hat sich bisher nicht ein einziges Mal zum Verhältnis der Türkei zu ISIS und zur türkischen Anteil am Krieg in Syrien geäußert. Der Pakt mit Erdogan wird als eine dunkle Stunde in der europäischen Geschichte vermerkt werden. (hier)

13 comments

  1. Michael Haberler

    Eine nicht delegierbare staatliche Kernaufgabe – Sicherung der Grenzen und Durchsetzung geltende Rechts – wird an einen islamistischen Operettendiktator outgesourced, gegen Unsummen Geld, freundliche Worte und beschleunigten EU-Beitritt der Türkei.

    Genau: 2400km deutsche Grenze sind angeblich nicht abzudichten – 7200km türkische Grenze offensichtlich schon. Einziger Unterschied: das Gejaule der einheimischen Medien prallt ab – und die türkischen Medien hat der Herrn Erdogan ja rechtzeitig ruhiggestellt.

    Ein Monument der Prinzipienlosigkeit und Feigheit. Und ein strategischer Schwachsinn obendrauf: warum setzt man sich ohne Not der Erpressbarkeit durch einen Typen wie Erdogan aus – anstatt den wegen seiner unsäglichen Auftritte in DE inklusive Aufruf zur Illoyalität schlicht zur persona non grata zu erklären?

  2. Fragolin

    Angeblich vor den radikalmuslimischen Terroristen des IS flüchtende Menschen suchen also “Schutz” bei uns und wir bieten denen statt einer Trutzburg eine offene Weide, an deren kaputtem Zaun radikalmuslimische Diktaturen darüber wachen, dass keine Radikalmuslime die Weide betreten?

  3. aneagle

    Spätestens seit den gemeinsamen Konferenzen Merkels mit F. Hollande ist klar : Dummheit ist ansteckend ! Jetzt bleibt bloß noch zu klären: ist der Zustand unumkehrbar oder alternativlos ? Fürchte, weder de Maizière noch Schäuble und schon gar nicht das Komikerduo Juncker/Schulz können Auskunft geben. Es ist nicht weit von der mächtigsten zur schmächtigsten Politikerin der EU und es scheint: Merkel schafft sich ab.

    Auch wenn DWN als Putin-Troll daherkommt, neben den Propagandahülsen ist die mitgelieferte Kritik ärgerlich substanziell. Für Deutschland ist die Zeit einer geordneten Übergabe gekommen, bevor Herrn Erdogan statt eines Spaltes die Doppeltüre sperrangelweit geöffnet wird.

  4. Fragolin

    @aneagle
    Also wenn die Wahl zwischen Putin und Erdogan zu fällen ist, dann wähle ich Putin. Ich halte vom Bonsaizaren nicht viel, aber die Russen sind traditionell selbstfokussiert und haben immer so viel mit dem Zusammenhalt ihres fragilen Reiches zu tun, dass für Expansionsgelüste, vor Allem auf den wie ein Blinddarm am westlichen Rand des Riesenreichs hängenden dekadenten Europa, keine Energie mehr bleibt.
    Die Türken derweil, vor Allem seit sie sich wieder in die Reihen der den Welt-Islam anstrebenden aggressiven Missionare der Religion des Blutes und der Schwerter eingereiht haben, halte ich für ungleich gefährlicher. Lieber einen Putin am Hals als einen Erdogan am Hintern.
    Und ich hege weiß Gott keine Sympathien für Russen, aber ich habe in meinem Leben einige Erfahrungen mit Russen und einige mit Moslems gemacht. Die Russen kann man wenigstens mit Wodka abfüllen… 😉

    Übrigens glaube ich nicht, dass Merkel dumm ist. Sie hat die gleichen Regisseure wie Hollande, beide spielen im selben Stück – das passt schon zusammen…

  5. caruso

    “Werte” gibt es schon lange nur als Worthülsen. Unfähigkeit, Unwissen, Feigheit usw.
    herrschen. “Ja, wir sind brav, greifen niemanden an, helfen allen, also wird man uns auch
    nicht angreifen. Aus diesem Grund brauchen wir auch keine brauchbaren Verteidigungskräfte.”
    ich denke, solche und ähnliche Gedanken sind der Hintergrund. Es herrscht außerdem die Unfähigkeit (oder der Unwille) zu begreifen, daß in anderen Weltgegenden die Menschen anders tickten als in Westeuropa. Warum es so schwer ist diese Tatsache zu begreifen, zumindest zur Kenntnis zu nehmen, begreife wiederum ich nicht. Hat jemand eine Erklärung?
    lg
    caruso

  6. Thomas Holzer

    Man lese auch bitte das verlogene Interview eines gewissen Herrn Faymann in der “Kleine Zeitung”, vom 29.11.2015

    Außer Phrasen nichts gewesen; Werner, mir graut vor dir………

  7. Fragolin

    Dem Machtgeilen vom Bosporus schiebt man Zuckerl in den Popsch, damit Mutti wieder ruhig schlafen kann. Sie kann sich als schneeweiß leuchtende Lichtgestalt und Meisterin einer Krise feiern lassen, die unter Erdogans Mithilfe erst ermöglicht wurde und die sie selbst in die Eskalation getrieben hat, und der kleine Sultan darf die dafür notwendigen schmutzigen Bilder durch seine Medien verschweigen lassen – denn wie er mit jenen Journalisten umgeht, die ihm nicht nur schmeicheln, dürfte inzwischen jedem bekannt sein.
    Tja, wenn es dem eigenen Glorienschein dient, legt sich unser Angie schon mal mit blutverschmierten terroraffinen Diktatoren in die Kiste.
    Und so sparen wir uns die nächsten 3 Millionen muslimischen Invasoren, schenken aber dafür 75 Millionen Türken, die mehrheitlich hinter einem Radikalmuslimen wie Erdogan stehen, dessen Reden in deutschen Hallen nicht vergessen werden sollten, den visafreien Verkehr durch die und die Niederlassungsfreiheit in der EU. Toller deal ey, voll krass, Reschpeckt Alta!

  8. sokrates

    caruso@..Es herrscht außerdem die Unfähigkeit (oder der Unwille) zu begreifen, daß in anderen Weltgegenden die Menschen anders tickten als in Westeuropa -warum ist das schwer zu begreifen?30 Jahre Abkehr von der humanistischen Grunausbildung zeigt Wirkung!Schauen sie wie das intellektuelle Niveau gesunken ist: Die Gründerväter der EWG waren meistens Professoren, alle akademische Karrieren, kein Taxifahrer der sein Maturazeugnis sucht!Auch das ganzheitliche Denken wurde auf dem Altar der PC geopfert!Die Denkstruktur hat sich geändert: Früher gab es die Alte lehre These- Antithese -Synthese, heute stellt einer was in den Raum, bezeichnet es als politisch korrekt, und damit ist es tabuisiert!Der ganze Firlefanz der Genderlehre ist weiterer Beweis wie sehr konstruktives Denken bereits ausgeschaltet wurde!

  9. mariuslupus

    Eine Dummheit gebiert die nächste. Bereits der erste Kniefall von Merkel hat Recep den Herrlichen gezeigt wer der Chef ist. Und jetzt folgt ein ganzer Rattenschwanz der EU-Komiker um der Hohen Pforte zu huldigen und ihre Gaben untertänigst dem Sultan vor die Füsse zu legen. So kann Grössenwahn entstehen. Mit allen Konsequenzen. Nur weil paar unfähige sogenannte Politiker nicht in der Lage waren ihre Hausaufgaben zu erledigen. Aber ohne Bildung keine Fähigkeit zu Analyse, ergo keine Handlungsfähigkeit.
    Wie auch anders mit Erdogan umzugehen ist, zeigt Putin. Nach der bewussten Provokation knickt jetzt Erdogan ein. Putin hat ein Rückgrad, und Russen machen sich keine Illusionen die Absichten des zukünftigen Osmanischen Reiches betreffend.

  10. Lisa

    @caruso u.a. Werte werden in der ganz frühen Kindheit vermittelt. Da lernen Kinder, was gut, was böse ist und bei welchen, den Guten oder den Bösen, sie ihren Platz in der Weltfinden werden.. Später wird das etwas relativiert, weil die ganze Umwelt und ihre “Miterzieher” dazukommen. Aber die allerersten Erfahrungen sind prägend: schwache oder abwesende Väter geben dem Kind ein anderes Weltbild als ein Patriarch, der zwar autokratisch allein über alles bestimmt, aber durch seine Macht auch Schutz bietet. Werte können je nach Kultur stark divergieren, aber EINEN absoluten Wert gibts: das ist Macht. Auch wer für Menschenrechte kämpft, will seine Macht durchsetzen. Und, wie Fragolin mal (treffend und besser als hier zitiert 😉 )schrieb: die Macht der “Feder” (oder der hehren humanistischen Ideen) wird sich bei einer Konfrontation mit der Macht des “Säbels” nicht durchsetzen können.

  11. Christian Peter

    Der Deal ist ein schlechter Scherz : Die Türkei soll ein paar hunderttausend Flüchtlinge am Weiterzug hindern, dafür lässt man 75 Millionen Türken visafrei nach Europa reisen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .