4 Gedanken zu „Europas erstes neues Stahlwerk seit 40 Jahren

  1. Falke

    Tatsächlich erstaunlich, wo die VÖEST doch in den letzten Jahren immer mehr Produktionsstätten ins Ausland (vor allem in die USA) verlagert hat, wo die Erzeugung aufgrund der – teilweise absurden – Umweltauflagen in Europa wesentlich billiger ist. Es ist dem Unternehmen (und auch Österreich) zu wünschen, dass sich die Investition langfristig rechnet, möglicherweise auch durch eine unternehmerfreundlichere Politik der neuen Regierung.

  2. Thomas F.

    Fazit: Es wird höchste Zeit auch die übrigen Staatsbetriebe und -anteile zu verkaufen.
    Warum hört man davon nichts von dieser neuen ‘Bewegung’, die Österreich so viel ‘Veränderung’ bringen wird?

  3. Gerald Steinbach

    Die Steirer sind motiviert, erfahren in der Branche und können auch zupacken, eine Stahlproduktion mit Vollschicht rund um die Uhr bedarf leistungsstarke Männer(nichts für Frauen und bobos) und diese sind in dieser Region vorhanden,
    Vielleicht auch ein Punkt der für den Standort Ausschlaggebend war

  4. Gerald Steinbach

    Das wäre ja ein Job für unsere jungen Neubürger aus Syrien, Marokko, Afghanistan……
    Nach einer sechstägigen Nachtschicht ist man schnell in der Realität angekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.