Europas geheimer “Plan Z”

Von | 27. Januar 2015

Wie sich die EU und die EZB auf einen Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone vorbereitet haben – und dabei die Öffentlichkeit belogen haben. Lesenswert, hier.

Ein Gedanke zu „Europas geheimer “Plan Z”

  1. Rennziege

    Zero Hedge zählt zu den solidesten und zugleich (weil korrekt und unhysterisch recherchierenden) entspanntesten Quellen wirtschaftlicher und oloitischer Information. Sei der vom Hausherrn gelinkte Artikel auch noch so lang, es lohnt sich, ihn von der ersten bis zur letzten Zeile zu lesen. Nicht nur, dass die EU-Nomenklatura über die Griechenland-Kalamität seit Jahren nachweislich lügt, was von der Mainstream-Presse beharrlich ignoriert wird — die ZH-Autoren schildern die infame Dramaturgie dieser vielfachen “Kabale ohne Liebe”. Auch die strange bedfellows der jüngst gewählten Regierung (ultralinke Trotzkisten und Neonazis in inniger Umarmung) werden kundig geröntgt.
    Und seit dem ich weiß, nicht durch Zero Hedge, daß Alexis Tsipras eines seiner zwei Kinder mit dem Vornamen “Che” ins Leben schickt, ist mir klar: Dieser Mann und sein Koalitionspartner werden eine Episode bleiben — schlicht (wie bei uns dahaam und in Deutschland) darauf aus, sich bis ans Ende aller Tage vom Steuerzahler fürstlich alimentieren zu lassen.
    Primär natürlich von Deutschland, denn Steuern zahlt in Griechenland eh kein Schwein — trotz einer riesigen, immens überbezahlten Bürokratie. Aber, diesmal wieder laut Zero Hedge, wird Deutschland nimmer zahlen; die Schmerzschwelle ist überschritten. Merkel und Schäuble haben die Schnauzen voll vom Hütchenspiel der levantinischen Beutelschneider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.