Experte: “Österreich steht kurz vor Steuerstreik”

“Wir stehen in Österreich, ich sehe das in vielen Gesprächen auf vielen Vorträgen, kurz vor einer Steuerrebellion. Die Leute sagen, mir reicht’s jetzt, warum soll ich als Normalverdiener die Hälfte von jeder Lohnsteigerung oder noch mehr sofort an den Staat abtreten.” (der Linzer Uni-Professor Friedrich Schneider, hier)

4 comments

  1. Christian Peter

    ‘Kürzung aller Subventionen um 7 % und Bekämpfung des Steuerbetrugs’

    Wischiwaschi – man sollte eher unabhängige ‘Experten’ befragen als pragmatisierte Beamte, die selbst Teil des Problems sind. Statt lächerlicher Einzelmaßnahmen müsste das System repariert werden, alleine durch Strukturreformen ließen sich in Österreich gut und gerne 20 Milliarden Euro jährlich sparen.

  2. Thomas Holzer

    Der Herr Prof. Schneider…………das ist doch der, der ganz genau berechnen kann, wie viel “Schwarzarbeit” in Österreich geleistet wird.

    “…………….eine Kürzung aller staatlichen Subventionen um sieben Prozent und eine schärfere Bekämpfung des Steuerbetrugs.”

    Einfach lächerlich!
    Er will auch keine wirklichen Reformen, sondern schlicht und einfach ein bisserl da und ein bisserl dort drehen, und bei sich am wenigsten 😉

    Ich bin zwar kein Hochschulprofessor, kann dem Herrn Schneider aber schon jetzt sagen, daß seine Vorschläge den Steuerzahlern nichts bringen werden……………

  3. Reinhard

    “Die Leute sagen, mir reicht’s jetzt…”

    Das sagen sie immer. Ich kenne Österreicher, die seit 20 Jahren maulen, dass sie diesen Scheißjob jetzt hinschmeißen und nie wieder einen Fuß in diese Firma setzen werden. Müßig zu erwähnen, dass die die ganzen 20 Jahre in dieser Firma geblieben sind und auch noch bis zur Pension weitermachen.
    Hier wird geschimpft, aber nicht getan. Nicht wie in Frankreich; da wird erstmal gestreikt und dann überlegt, warum eigentlich. Nein, der Österreicher (ebenso wie der Deutsche) maulen sich durch den Tag und gehen dann doch arbeiten wie immer und zahlen wie immer, mürrisch aber widerstandslos.
    Das wissen unsere Obertanen. Nur an Uni-Professoren geht dieser Teil der Realität scheinbar vorbei.

  4. Christian Robert Prinz

    Abgesehen von allen richtigen Vorstatements: Lohnsteuerstreik? Wie wollen die Arbeitnehmer das durchsetzen, solange die Arbeitgeber dafür haftbar gemacht werden?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .