EZB: Draghi bläst zur Jagd auf die Sparer

Von | 30. Mai 2014

“…..Angesichts der anhaltend niedrigen Inflation im Euro-Raum werden Strafzinsen für Banken immer wahrscheinlicher. Die EZB würde damit allerdings nicht nur Sparer schädigen, sie beginge erneut einen Rechtsbruch….” (hier)

Ein Gedanke zu „EZB: Draghi bläst zur Jagd auf die Sparer

  1. Reinhard

    “Seit 2010 steht die Euro-Rettungspolitik im Zeichen zweier Leitmotive. Erstens geschieht so gut wie nichts, was nicht EU- oder nationales Verfassungsrecht verletzt…
    Die EZB setzt sich nach Belieben über die rechtlichen Schranken ihres nach dem Modell der Bundesbank konzipierten Stabilitätsauftrags hinweg.”

    Ich dachte, Rechtsbruch (selbst nicht einmal nachgewiesener) wäre in jedem Falle nicht hinnehmbar und müsste zu Bestrafung führen?
    Aber das gilt wohl nur für Russen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.