EZB-Draghi: Einheitsregierung für Europa

Von | 11. Juli 2014

„…….EZB-Präsident Mario Draghi hat die europäischen Regierungen zur gravierenden politischen Integration aufgefordert: “Einzeln sind sie ganz einfach nicht mächtig genug. Um ihren Aufgaben gerecht zu werden, müssen sie lernen gemeinsam zu regieren”, sagte Draghi am Mittwochabend in London. “Sie müssen lernen zusammen souverän zu sein, damit sie die Anforderungen der Menschen erfüllen können: heutzutage sind das Wachstum und die Schaffung neuer Arbeitsplätze.” (hier)

Ein Gedanke zu „EZB-Draghi: Einheitsregierung für Europa

  1. Thomas Holzer

    Man kann natürlich versuchen, den Menschen einzureden, daß nur durch eine Zentralisierung und noch mehr Richtlinien/Verordnungen Wachstum und neue Arbeitsplätze geschaffen werden (können); ob dies die Bürger jedoch glauben, wage ich zu bezweifeln.
    Ich denke eher, die „Anforderungen der Menschen“ sind ganz andere, als sich ein Herr Draghi und seinesgleichen erwünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.