EZB druckt und druckt und druckt….

“….Um die Finanzmärkte im Sommerloch in Schwung zu halten, legt die EZB noch mal einen Zahn zu beim Anleihenkauf. Sagt sie. Ein fadenscheiniger Grund, finden Analysten. EZB-Chef Mario Draghi habe ganz andere Gründe,….” (und zwar diese)

15 comments

  1. Thomas Holzer

    “Coeure sagte, normalerweise seien Preiskorrekturen am Markt kein Grund zur Beunruhigung”

    An welchem Markt! sollen denn Preiskorrekturen erfolgen?

    “Markt” im eigentlichen Sinne gibt es doch schon längst keinen mehr.

  2. sokrates9

    Unglaublich wie in einer sogenannten Demokratie es möglich ist dass das gesamte Wirtschaftssystem sich einigen wenigen Leuten ausliefert, die gegen den Willen der Mehrheit ein System an die Wand fahren!

  3. aneagle

    @sokrates9
    Unglaublich?
    Warten Sie, bis Ihnen, gegen Ihren erklärten Willen, das gesamte Bargeld, gestrichen und Goldbesitz wieder verboten ist und dann eines Tages der Strom ausfällt und Sie beim Bäcker nicht für ihr Brot zahlen können, weil ihre Plastikkarte nur 2 Stunden oder schlichtweg gar nicht funktioniert. Dann werden Sie erleben, was “in einer sogenannten Demokratie” alles möglich ist !

  4. sokrates9

    aneagle@ gebe Ihnen total recht, nur meine Kernaussage ist, das passiert alles, weil wir NICHT mehr in einer Demokratie sind, und die 4. Macht im Staate, die Medien, entweder total korrumpiert sind, oder nur mehr von Absolventen der Neuen Mittelschule beherrscht werden!

  5. Thomas Holzer

    Gerade weil wir in einer Demokratie leben, egal ob in einer sogenannten, direkten oder indirekten Demokratie, ist all dies möglich!
    Die Mehrheit des Wahlvolkes wird doch von den geistig Minder- wenn nicht gar gänzlich Unbedarften gestellt; dementsprechend die Ergebnisse.
    Der Ruf nach immer neuen Verboten, Gesetzen kommt doch gerade von diesen, und wird mit Freude von den Politikerdarstellern aufgenommen.
    Hätte je ein Monarch derlei dilettantisch, dafür aber ohne jegliche Rücksicht, in die Privatsphäre eines jeden einzelnen seiner Untertanen eingegriffen und diese beschnitten, wäre er schon längst -so er Glück gehabt hätte- mit nassen Fetzen davon gejagt worden.
    “Unsere” demokratisch legimitierten Politikerdarsteller bekommen hingegen noch Beifall von den Steuerknechten für deren “Verbrechen” an denselben.

  6. Der Bockerer

    @Thomas Holzer: “Beifall von den Steuerknechten”. Ich pflege immer zu sagen: Die perfekte Diktatur ist jene, wo die Sklaven “glücklich” sind. Dahin gehen wir langsam.

  7. Thomas Holzer

    Eher schnell als langsam!
    Alleine was im Zuge dieser sogenannten Steuerreform auf jeden einzelnem Bürger zukommt, zeigt, daß der Weg in den Abgrund immer schneller beschritten wird.
    Und die Frau Tarmandl ist auch noch stolz darauf, daß keine Ausgaben gekürzt werden, sondern eben nur gedämpft werden; sprich weiterhin ansteigen werden

  8. sokrates

    Thomas Holzer@ eine sogenannte Demokratie ist leider keine Demokratie! Erinnere an die Deutsche DEMOKRATISCHE Republik! Andererseits können sie nicht sagen, dass die Schweiz keine Demokratie ist!
    In Zeiten in denen relativ problemlos demokratische Mitbestimmung mittels Computer jederzeit möglich wäre, könnte man ja das leicht realisieren! Und ich bin überzeugt, dass der normale ( Volks) hausverstand den korrupten Politikern weit überlegen wäre!

  9. Thomas Holzer

    Nicht jedes Volk ist für die Demokratie geeignet; und in einem Wohlfahrtsstaat führt sich das System logischer Weise selbst in den Abgrund.
    Ihr Vertrauen in die Masse des Wahlvolkes in Ehren; aber sehen Sie sich bitte unzählige Beispiele aus der Geschichte an; da ist es nicht weit her mit dem normalen (Volks)Hausverstand, wenn die Masse einmal losgelassen. (Schwarmintelligenz funktioniert in der Tierwelt -und auch dort nicht überall- aber sicherlich nicht beim Zoon politikon

  10. sokrates9

    Ohne jetzt Churchill zitierten zu wollen, was ist die Alternative?- Demokratie ist schlechte Form, aber ich kenne keine bessere…… Eu – Diktatur? Afrikanische Kleptomanie?

  11. Thomas Holzer

    Nur in der Demokratie wird jeder Parlamentarier, jede Partei mehr oder weniger gezwungen, tagtäglich eine “neue Sau durch das Dorf zu jagen” um die “entsprechende” Aufmerksamkeit des vulgus populus, welche sich bei Wahlen in Stimmen ummünzen soll, zu erlangen.
    Lesen Sie mal die verschiedensten “Vorschläge” der verschiedensten Parteien, Politikerdarsteller, welche da in einer Woche dem Volk um die Ohren geworfen werden.
    Ein Beispiel von heute: der Herr Stöger geht nun “endlich” das Verbot von rechtsradikalen Ziffer- und Buchstabenkombinationen auf KFZ-Kennzeichen an.
    Die Frau Glawischnig legt eine “Bienen-Fibel” auf (natürlich Partei) -oh-sorry- Steuerzahlerkosten; in einer Landeshauptstadt wird ein Alkoholverbot an öffentlichen Räumen gefordert ad infinitum (und das ist nur die Spitze des Eisberges der Unnotwendigkeiten, Dummheiten und Selbstinszenierungen)

  12. sokrates9

    Thomas Holzer? was haben Sie für Alternative ??! Wer sagt, dass alle 5 Jahre nur (elektronische) Wahlen sein müssen ?Wenn dann Politdarsteller mit so Firlefanz wie Ampelfrauchen um 79.000 € daherkommen, sind sie schneller von der Futterschüssel weg als sie brauchen ihre Taschen zu stopfen! Wäre bloß eineFfrage des Wollens! Hochschülerschafswahlen finden auch jährlich statt!

  13. Dorfbewohner

    @Sokrates
    Schon vor Längerem hier als Ansatz vorgestellt:
    Alle Wahlberechtigten = 1 Stimme
    Steuerzahler = 2 Stimmen
    Steuerzahler ab 20% = 3 Stimmen
    Steuerzahler mit Spitzensteuersatz = 5 Stimmen

  14. sokrates9

    Dorfbewohner@ Hätte kein Problem damit! aber elektronische Wahlen in kurzer Zeit!

  15. Thomas Holzer

    Wahlen verlangen nur Ideologen, nicht aber Personen, welche einfach nur ihr Leben leben, und von den Unbedarftheiten aller (un)möglichen Politikerdarsteller verschont und unbehelligt bleiben wollen.

    Gäbe es keine Wahlen, gäbe es keine Politikerdarsteller, welche sich bei und durch Wahlen ihrem Prostituierungszwang hingeben können

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .