EZB: Willkommen im Raubtiersozialismus

“……..Die Schwundgeldanhänger diverser Denkrichtungen werden jetzt Zeuge ihres erhofften Experiments. Ein Experiment, dass von Millionen Sparern (das ist diese komische Spezies, die der Meinung ist, dass man für etwas, das man sich nicht sofort leisten kann, für eine gewisse Zeit Verzicht über muss!) nun am eigenen Leib ausprobiert werden muss. Sicherlich wird man am Ende, wenn wieder einmal alles in Schutt und Asche liegt, behaupten, dass der Sozialismus nur nicht richtig umgesetzt wurde und dass er grundsätzlich „gut“ sei….” (lesenswert, hier)

2 comments

  1. Herr Karl jun.

    Von den derzeit 193 Staaten (Mitglieder der UNO) sind bei grober Schätzung an die 80% mehr oder weniger schwer dysfunktional, unter den restlichen Staaten finden sich nur wenige, die ihren eigenen Ansprüchen auch halbwegs gerecht werden. Empirisch gesehen gehören zu (fast) jeder Form von “Staatlichkeit” so unappetitliche Erscheinungen wie Korruption, Misswirtschaft, politische und/oder fiskalische Repression, Entmündigung, Ausbeutung und Kriegslüsternheit bis hin zum systemischatisch-organisierten Mord an den Missliebigen. Unter den Aspekten erscheint “Staatsgläubigkeit” wider alle Vernunft und Empirie wie eine vor-aufklärerische Religion, wobei dem Etatismus locker jedes ideologische Gwandl passt – außer das des Liberalismus.

  2. Thomas Holzer

    ausgezeichneter Beitrag; wird nur leider wohl von zu Wenigen gelesen werden………..
    über 60 Jahre Indoktrinierung scheinen mehr als nur “erfolgreich” zu sein 🙁

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .