F: Amokfahrer wollte „wegen Palästina“ Polizisten ermorden

Der 29jährige Attentäter war den Geheimdiensten nicht bekannt. Vor seiner Attacke hat er sich „Videos über Palästina“ angesehen. mehr hier

3 comments

  1. astuga

    “der pro-palästinensische Aktivist Youssef T. 29 (…) war den französischen Geheimdiensten vor dem Angriff nicht bekannt. Allerdings war er zuvor wegen eines nicht näher bezeichneten gewalttätigen Vorfalls im Jahr 2008 zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden (…) Im Januar gab Frankreich bekannt, dass die Zahl antisemitischer Vorfälle im Jahr 2019 um 27 Prozent angestiegen ist.”

    Furchtbar diese äh, Franzosen…

  2. Johannes

    Hohe Strafe und dann ab in jenes Land von dem er oder seine Eltern abstammen. Wenn jedes Verbrechen eines Zuwanderers denn Verlust des Aufenthaltsrechtes, auf Lebenszeit, zur Folge hätte wäre es ein gutes Mittel die Spreu vom Weizen zu trennen.
    Aber da stehen ja die sogenannten Menschenrechtskonventionen davor und verhindern jede solcher Abschiebungen.
    Für die drei Polizisten bringen die Menschenrechtskonventionen nur schwere körperliche Verletzungen, scheint nicht weit her zu sein mit dem Menschenrecht für Autochthone.

  3. aneagle

    Der ehrenwerte Mann wollte sicher nur ein mutiges Zeichen setzen. Sicher ist, dass gerade durch sein Handeln mit zwei schwerverletzten Polizisten die Situation in und um Palästina schlagartig besser wurde, als bisher. Also alles in Ordnung, oder etwa nicht?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .