Falschanschuldigung bei Vergewaltigung und das Schweigen der Medien

Von den deutschsprachigen Leitmedien hielt es kein einziges für nötig, über Munro-Leightons Falschanschuldigung gegenüber dem von Trump nominierten Kavanaugh zu informieren. weiter hier

8 comments

  1. sokrates9

    Zuerst werden tausende Artikel über die “Vergewaltigungen” veröffentlicht, wenn etwas nicht stimmt, ist das Thema nicht mehr relevant! Was ich bedenklich finde: Die Journalisten glauben anscheinend, dass so eine Vorgangsweise richtig ist! Die haben da kein schlechtes Gewissen. Ich veröffentliche nur das was mir passt!Wir bringen nur das was wir sehen wollen..

  2. Mourawetz

    Medien und kampfeslustige Weibchen, eine unheilige Allianz. Ein anderes, ebenso aktuelles Beispiel: Die Ermittlungen gegen Rafreider, dem Fernsehmoderator, wegen des Vorwurfs der häuslichen Gewalt wurden eingestellt. Erinnert an die Sache bei Kachelmann, dem Fernsehwetterfrosch, und seiner „Freundin“. Was schreibt die Kronenzeitung dazu? Sie insinuiert, der Kampf gehe weiter, irgendetwas muss ja trotzdem dran sein. Frau kann nicht irren, Kronenzeitung ebenso. Sie war es, die den Fall Rafreider hoch gespielt hat.
    Anderes Beispiel: Die First Lady Melania Trump führt einen Kleinkrieg gegen ihren Mann. Sie verlangt die Ablöse einer hochrangigen Politikerin per Pressemitteilung, obwohl ihr das gar nicht zusteht, als Präsidentengattin. Trump war darüber gar nicht erfreut, zähneknirschend feuerte er die Dame nachträglich. Der „Gescheitere“ gibt nach? Wer hat die Hosen an?

    Haben Falschbeschuldigungen, Intrigen etwas mit „Gläserner Decke“, Gender Pay Gap zu tun? Aber nein, Firmen wollen sich das wahnsinnig gerne antun und stellen gerne verkappte Querulantinnen ein. Und obendrein befördern sie solche Personen rasend gerne. Oder, nicht?

  3. sokrates9

    Schweigen der Medien: RT Deutsch – offensichtlich erfunden – bringt die Meldung dass anlässlich Merkel / Makron – forderung Österreich bei der geplanten EU – Armee nicht teilnehmen wird, da das mit der Neutralität nicht vereinbar sei! Solche Meldungen würden 70% der Österreichern gefallen, da sie Neutralitätsfan`s sind!
    Haber aber keine österreichische Zeitung gefunden, die das Regierungsstatement veröffentlicht hat! Passt offensichtlich nicht in das Linke Konzept die Regierung permanent schlecht zu machen!

  4. Mourawetz

    Auch bei NZZ und Presse habe ich nichts gefunden, dass Munro-Leighton ihre Vergewaltigung durch Brett Kavanaugh frei erfunden hat. Muss ich nun wirklich auf nicht-deutschsprachige Zeitungen ausweichen, wie „Business Insider“, „Newsweek“, „Daily Mail“, „New York Post“, „The Daily Beast“, „USA Today“, „Fox News“ und das „Wallstreet Journal“?
    Tichys Einblick zu abonnieren wäre eine Alternative, aber das habe ich ja schon. Und das ist keine Tageszeitung.
    Mein Vertrauen in Frauen könnte eine Auffrischung vertragen, aber ich fürchte, das ist nachhaltig beschädigt. Adhoc fallen mir nur 2 Frauen ein, die okay sind. Die eine ist Tamara Wernli.
    Ihren Tweet „Darum, liebe Medien, mögen euch viele Leser nicht mehr.“ habe ich auch geliket.

  5. Falke

    Deshalb würde ich es sehr begrüßen, wenn die falsch Beschuldigten sofort und immer die (oder auch den) Betreffende(n) auf Verleumdung klagen. Und eine falsche Zeugenaussage vor Gericht ist ohnedies strafbar. Dann würden es sich ja vielleicht viele überlegen, bevor sie jemanden falsch beschuldigen.

  6. Selbstdenker

    Mein voriger Kommentar wurde gelöscht.

    Die Abwicklung des Westens hat natürlich nichts mit dem Feminismus zu tun.

    Die größte Gefahr für den Westen geht natürlich von der Meinungsfreiheit (pardon: den Gewaltakt der Ablehnung einer aufoktroyierten Meinung), der Unschuldsvermutung, rechtsstaatlichen Verfahren (der Name deutet bereits auf Rechtsextremismus hin) und dem Leistungsprinzip aus.

    Gut, das es den Feminismus gibt. Überall wo es den Feminismus gibt, geht es steil nach oben; egal ob in der Familie, in der Gesellschaft oder der Wirtschaft.

    Gesellschaften, die feministisch bereichert wurden, kommen auch in den Vorzug einer friedensreligiösen Bereicherung. Es gibt aber keinen Zusammenhang zwischen diesen beiden größten Segnungen der Menschheitsgeschichte; sie treten nur zufällig gleichzeitig auf.

    Der Feminismus ist einfach doppelplusgut.

  7. Johannes

    Ich werde nie vergessen wie am 22. Jänner 1988 ein Dokument veröffentlicht wurde das ein jugoslawischer Militärhistoriker dem Spiegel zukommen ließ und in dem zu lesen war das Waldheim die Deportation von 4224 Gefangenen selbst angeordnet hat.

    Ich werde nie vergessen, obwohl ich damals noch sehr jung war, was für ein Hexenkessel daraufhin in Österreichs Medien angerührt wurde.
    Jeden Tag füllte die Berichterstattung über diese scheinbar erwiesene Tat ganze Nachrichtenblöcke, der ORF verwendete nach meiner Erinnerung den Großteil ganzer ZiB Ausstrahlungen diesem Dokument. Jede Stunde Tag für Tag sendete Rundfunk und Television dieses Thema und dann der Tag an dem das Dokument als Fälschung entlarvt wurde.

    Nie werde ich vergessen wie der damalige Sprecher Broukal mit knappen Worten, nach meiner Erinnerung waren es zwei, drei Sätze mitteilte das es eine Fälschung war. Ende aus, keine Entschuldigung keine für mich sichtbare Betroffenheit über diese rufschädigende Verleumdung und schon ging es weiter im Treiben gegen Waldheim.

    Was diesem Mann angetan wurde hat mich erschüttert und sich tief in mich eingebrannt und es hat den ORF für mich für alle Zeiten zu einem für mich höchst merkwürdigen Gebilde gemacht dem ich seither niemals mehr über dem Weg traue.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .