Fekters finanzieller Schleiertanz

Von | 4. Juni 2013

“Es geht offenbar darum, die Auswirkungen der Hypo-Pleite auf das Budget bis nach den Herbstwahlen zu verschieben. Koste es, was es wolle. In diesem Fall möglicherweise an die zwei Mrd. Euro, die uns Finanzministerin Fekter mit dem entsprechenden Konzept ohne Not aus wahltaktischen Gründen einbrockt.” (“Presse“)

2 Gedanken zu „Fekters finanzieller Schleiertanz

  1. manfred

    2 mrd ausserhalb des Budgets für die Hypo
    500 mio Ausfall jährlich durch den Finanztransaktionssteuerflop.

    Woher soll das Geld dafür kommen ? Kümmert das in Österreich überhaupt jemanden ?

  2. Thomas Holzer

    @manfred
    Keine Sorge, wie sagte gestern unser Kanzlerdarsteller sinngemäß anläßlich versprochener Hilfe ohne Limit für die Hochwasseropfer: “es gibt Spielräume im Budget” Ich denke, er meint das wörtlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.