Fetisch Sozialstaat – Wohlstand kommt vom Kapitalismus

“…..So erscheint der Staat heute zunehmend als Heilsbringer in allen Lebenslagen. Folge ist ein zunehmendes Anspruchsdenken und die Tendenz, das Leben von Scharen von Sozialhilfeempfängern auf Kosten ihrer Mitbürger und die ebenfalls aus Steuergeldern finanzierte Sozialbürokratie als Normalität anzusehen. Dieses System lähmt die Kräfte der Freiheit und Selbstverantwortung und verhindert damit Initiativen mitbürgerlicher Solidarität.” weiter hier

One comment

  1. Johannes

    Die Anhänger des Bobo-Kommunismus in Österreich und Deutschland sind doch in Wirklichkeit meist Menschen welche ein überdurchschnittliches Einkommen in einem relativ geschützten Arbeitsbereich haben und in der Regel von öffentlichen Geldern oder Zwangsgebühren leben.

    Ein Unternehmer der zu Netto in der Regel noch einmal das Gleiche drauflegen muss um Brutto aufzubringen, der zweimal im Jahr den doppelten Monatslohn und im Sommer Urlaubsgeld zusätzlich aufzubringen hat, für jeden seiner Mitarbeiter, der lebt in einer ganz anderen Welt.

    Der muss das alles einmal erwirtschaften um an Gewinn auch nur denken zu können. So etwas werden linke Sesselpfurzer (man verzeihe mir den Ausdruck, ich weiß natürlich das es auch viele Menschen gibt die notwendige Büroarbeit verrichten und auch Großes leisten) nie verstehen, es sich nie antun und auch nie selber auf die Beine stellen können.

    Vielleicht sind es ganz einfache menschliche Schwäche die den modernen Kommunisten antreiben.
    Neid, dass es dennoch noch immer Unternehmer schaffen unter diesen Belastungen erfolgreich zu sein.
    Und Minderwertigkeitsgefühl das man, trotz seiner Publizistik-, Germanistik-, Philologie-, Philosophie und, und, und Studienversuche oder sogar Abschlüsse es nie schaffen würde 10 Menschen Arbeit und Brot geben zu können.

    Was nebenbei gerade jetzt wieder sehr aktuell wird, es gibt kein besseres System der Unterdrückung als das der Abhängigkeit. Angela M. zeigt gerade wie sie alles aus dem Weg räumt, was sich von ihr abhängig gemacht hat, wenn es nicht spurt.
    Wer sich noch Sinn für Humor behalten hat beobachte das Vorgehen von Merkel und dann die deutsche Mainstream-Kritik an Orban. Würde Orban solche Schneisen schlagen in die Reihen seiner Kritiker, wie es seit Jahren in Deutschland der Fall ist, Europa würde hyperventilieren.

    Junker, würde wohl sagen “Weil es Deutschland ist….“ oder so ähnlich, könnte ich mir vorstellen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .