Finnland: “Nicht um jeden Preis im Euro bleiben”

Von | 21. Juli 2015

“Finnlands Finanzministerin Jutta Urpilainen hat damit gedroht, dass ihr Land den Euro verlässt, falls es zu einer gemeinsamen Haftung von europäischen Schulden kommt. “Finnland ist ein überzeugtes Mitglied der Euro-Zone und wir glauben daran, dass der Euro Finnland nutzt”, sagte sie in einem Interview. Zugleich aber schränkte sie ein: “Finnland wird nicht um jeden Preis am Euro festhalten.” Man sei auf “alle Szenarien vorbereitet, auch auf einen Ausstieg aus dem Euro”. (hier)

6 Gedanken zu „Finnland: “Nicht um jeden Preis im Euro bleiben”

  1. Fragolin

    @FDominicus
    Also Bitte! Würde die Frau Taten setzen, wäre sie Arbeiterin. Sie ist aber Politikerin. Worte sind der Politiker einzige Taten. Deshalb bekommen sie ja auch für ihr Gequatsche einen Nobelpreis, werden aber nie für Handlungen zur Verantwortung gezogen.
    Als Volksanimateuse muss frau den Spagat schaffen zwischen der vorgegebenen Richtung und dem Volksunmut. Das Volk bei Laune halten und trotzdem das gegenteil dessen umsetzen, was das Volk will und was dem Volk nutzen würde, das ist die einzige Kunst dieser Schmierenkomödianten.
    Auch ich wäre gespannt auf einen Euro-Austritt der Finnen, aber sie haben eben erst den milliardenschweren Überbrückungszahlungen an Athen zugestimmt, und das noch vor Beginn der Verhandlungen über ein “Rettungspaket” vulgo gesamteuropäischer Schuldendienst für Griechenland. Daher fehlt mir der Glaube an Taten. Es wird nur wieder geredet, gequasselt, gequatscht, palavert und viel heiße Luft erzeugt.
    Das Gequatsche unserer Politik-Clowns reicht ganz allein für die Klimaerwärmung.

  2. Thomas Holzer

    Aber das geht doch gar nicht, unter Freunden 😉
    Der Euro ist doch unumkehrbar, auf alle Ewigkeiten angelegt, wird sogar die Menschheit überdauern……

  3. FDominicus

    “Es wird nur wieder geredet, gequasselt, gequatscht, palavert und viel heiße Luft erzeugt.
    Das Gequatsche unserer Politik-Clowns reicht ganz allein für die Klimaerwärmung.”

    Scheint mir eine realistischere Begründung für was-auch-immer zu sein 😉

  4. H.Trickler

    Warum bitteschön hat denn Finnland dem letzten Kompromiss mit Griechenland zugestimmt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.