24 Gedanken zu „Flüchtlinge, die neuen Fachkräfte?

  1. Thomas Holzer

    “Nur wenn jetzt investiert wird, werden langfristige hohe Kosten für das Sozialsystem vermieden werden”

    So viel Geld hat nicht mal Deutschland, um die langfristig hohen Kosten für die Sozialsysteme durch Investitionen in “Bildung” zu senken.

    Und “ehrlich machen” will sich anscheinend die Mehrheit der Deutschen -und natürlich auch Österreicher- nicht. Anscheinend ist die Wahrheit den meisten Menschen doch nocht zumutbar 🙁

  2. gscheithaufen

    Vulkanischer Boden ist fruchtbar. Aber leider erst zigtausend Jahre nach dem Vulkanausbruch mit seinen zerstörerischen Lavaströmen.
    Masseneinwanderung ist auch fruchtbar. Den zweiten Halbsatz lassen wir lieber weg.

  3. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Wenn man in die Rückführung der Eingefallenen investieren würde, täte der Satz sogar stimmen.

  4. Reini

    Bin immer wieder überrascht von den neuen Studien! … 😉 … wie viel die wohl gekostet hat?

  5. Hanna

    @gscheithaufen: Perfekt. Da ich viele Jahre auf vulkanischen Inseln gelebt habe, darf ich hinzufügen, dass nach vielen Jahrhunderten gerade mal ein grünes Pflänzchen hie und da im Lavaland zu sehen ist. Und erst wenn Samen von woanders da drauf fallen, könnte es sein, dass diese von den Resten des grünen Pflänzchens überlegen, so lange, bis die Lava (also die ursprüngliche Invasion) zerfällt und die Sämlinge erst Recht wieder mit Hilfe des original Untergrundes zu neuer Vegetation werden. Zusammen mit dem Originalboden. Die Materialinvasion durch den Vulkanausbruch ist und bleibt also zerstörerisch.

  6. cmh

    Die Flüchtlinge sind nicht das PRoblem.

    Das Problem sind die wohlstandstraumatisierten Schonwetter-Gutties in allen Medien und Regierungen. Wegen denen mussten wir uns ja dieses Geheuchel anhören und müssen das noch immer weiter tun. Die gehören endlich einer ehrlichen Arbeit zugeführt.

  7. Dr.Fischer

    Und um die Aussichtslosigkeit jeglichen Protestes zu vermitteln: Zur Zeit regnet es ja nur so die der Bevölkerung den Kopf zurechtsetzenden Studien. Gsd haben wir die Krone, die derlei gerne hilfreich unters Volk bringt. Gerade in Zeiten wie diesen muß verkündet werden, daß Forscher die Karenzzeit radikal zu kürzen empfehlen, Säuglinge kann man ja einfach im Schrank deponieren, während frau arbeiten geht. Oder fremden Leuten überlassen.
    Und Jesus gab es gar nicht, lese ich ebendort. Aha.

    Das Ziel dieser geschickt angebrachten Manipulation ist überdeutlich erkennbar, und abermals erwecken diese zu gut ausgewählten Zeitpunkten medial implantierten Denkvorgaben den Eindruck von sorgfältiger und unbeirrbarer Planung und Durchführung.

    Wir werden noch lernen zu lieben, was wir lieben sollen…..

  8. sokrates9

    Jetzt sind die Flüchtlinge da..
    die Beste Methode wäre sie wieder zurückzuschicken! Der Krieg in Marokko ist fürchterlich..
    die 2. Frage ist: Wollen die sich überhaupt integrieren? – Moslems in der Regel nein
    frage 3: Können sie sich integrieren, kann eine Steinzeitmentalität in das 21. Jahrhundert gebeamt werden?
    Warum müssen die mit österreichischen Schülern gleichzeitig die Schulbank drücken? Das kann nur zu einem Qualitätsverlust führen! Wie schaffen wir es Eliten heranzubilden? Das ist wichtiger als zu trachten dass Ali seinen Namen schreiben kann und bei der richtigen Partei sein Kreuz macht!

  9. gscheithaufen

    @sokrates: das is eben der Irrtum: das wichtigste IST es, das Kreuzerl an der richtigen Stelle zu machen!

  10. Werner Lange

    Socrates9,
    die letzten 8 Wörter Ihres Beitrages sind wohl die wichtigsten…..

  11. Manfred erzetic

    33 % der Migranten ohne Schul-oder Ausbildungsabschluß? Wer glaubt, dass mit einem besseren und teureren Bildungsanbot diese Menschen langfristig ins Arbeitsleben
    zu holen sind, glaubt auch ans Christkind. Irgendwann kommt ein Grundgehalt für alle.Damit wird dieses Problem gelöst werden.

  12. Falke

    Eine weitläufige Bekannte arbeitet in einem Flüchtlingsheim der Caritas. Während, ihren Erzählungen zufolge, viele Syrer, Iraker und Afghanen sich zumindest bemühen, etwas zu lernen oder Sinnvolles zu tun, ist bei den Schwarzafrikanern Hopfen und Malz verloren: abends trinken sie und hören Musik bis spät in die Nacht hinein, tagsüber schlafen sie. Etwas anderes ist mit ihnen absolut icht zu machen. Wobei ich jetzt hier gar nicht die Frage stellen will, was sie überhaupt hier zu suchen haben, vor welchen Kriegen in Afrika sie wohl geflüchtet sind.

  13. Der Realist

    ich frage mich nur, wozu man für solche Erkenntnisse eine große Studie braucht, ein wenig das Hirn einschalten würde auch genügen

  14. gscheithaufen

    Was es nicht gibt, kann man auch nicht einschalten 😉

  15. Historiker

    Was mich erstaunt und erheitert ist, dass die Links-Grünen, die die Muslime hofieren, nicht bemerken, dass 99 % der einwandernden Migranten völlig “RECHTS” sind : Sie hassen Juden, Homosexuelle, teilen die Welt rassistisch in Gläubige und Ungläubige, ihr seltsames Verhältnis zu Frauen ist hinlänglich bekannt, der Koran steht für die Mehrheit über der Verfassung, etc. – Daneben ist ein gstandener FPÖler ein wahrer Linker. – Was versprechen sich Rot-Grün davon, diese Unintegrierbaren hier reinzulassen und bis zum Lebensende vollzuversorgen ? – Deren Logik ist für mich (leider oder Gott sei Dank) nicht nachvollziehbar . . .

  16. Manninger

    @Historiker
    Doch, die Logik der Linken, und damit meine ich nicht die feig-naive Masse der Zeitgeistmitläufer, ist nachvollziehbar.
    Sie sind immer schon für alles gewesen, was der ihnen so verhassten, marktwirtschaftlich orientierten Demokratie schadet. Es ist Hass und Selbsthass, der sie antreibt und, gäbe es ihn, auch den Teufel als Bündnispartner wäre ihnen recht. Selbst der eigene Schaden ist ihnen egal, wenn nur ihre politischen Feinde den größeren erleiden.

  17. Der Realist

    @Falke
    Erstens kriegen sie hier alles was sie für ein kommodes Leben brauchen, und zweitens haben sie hier die Chance im “Nebenberuf” noch ein wenig Taschengeld zu verdienen.
    Tausende Milliarden sind die letzten Jahrzehnte an Entwicklungshilfegeldern nach Afrika gegangen, zusätzlich gab es noch fachliche Hilfestellung für Bildung und wirtschaftlichen Aufbau, und trotzdem liegt ein ganzer Kontinent wirtschaftlich am Boden, und das trotz enormen Vorkommen an Bodenschätzen.

  18. sokrates9

    Der Realist@ Völlig richtig! zusätzlich ein gutes Klima, ( Sahelzone ausgenommen).Hatte einiges in Afrika zu tun; doch wie man diese Mentalität Arbeit – Frauen- Bevölkerungswachstum-Lebensqualität – Philosophie
    ” knacken kann”, da sehe ich nicht einmal Ideen dazu!

  19. waldsee

    “Im verzerrten Universum des Neurotikers werden keine Tatsachen zugelassen,die dessen innere Geschlossenheit gefärden könnten.”(A.K.)

  20. Thomas Holzer

    @Historiker
    Erfreulicher Weise haben Sie das Wort “rechts” unter Anführungszeichen gesetzt!
    Ansonsten hätte ich mich gezwungen gesehen, Ihnen auf das Schärfste zu erwidern 😉

    Wider Erwarten hat der EuGH dem Antrag des “alten Mannes” nicht Folge geleistet. Ich befürchte aber, dies hat uns zwar (etwas) Zeit gebracht, welche aber -üblicher Weise- nicht genutzt werden wird.

    Und der Vertreter von “Pro Asyl”, ein Herr Karl Kopp, lässt sich auf phoenix.de wieder über Ungarn aus und spricht von einer Gefahr!, welche Asylwerbern drohen würde, würden diese nach Ungarn zurückgeschoben werden………..

  21. vesparaser

    In Europa entwickelt sich zunehmend ein neues Freizeitvergnügen: Schutz suchen vor den Schutzsuchenden. Man möge bitte einmal zur Kenntnis nehmen, dass die Menschen gleichwertig, aber nicht gleichartig sind. Dies ist ein RIESENUNTERSCHIED! Wer glaubt einen Afrikaner oder Muslim europäisieren zu können ist auf dem Holzweg.

  22. Johannes

    Deutschland ist auf einem katastrophalen Weg, so wie Merkel von Schröders Reformen, Jahre nach Schröders Abwahl, profitierte so wird Merkels Nachfolger die volle Wucht dieser muslimischen Masseneinwanderung zu spüren bekommen. Das was wir im Moment mit Erdogan und seinen Millionen Anhängern erleben wird sich potenzieren.
    Ich bin überzeugt Erdogan wird sich sehr bald als der Schutzherr aller Moslems in Europa aufspielen.
    Er wird sich also nicht nur der Türken sondern allen Moslems Europas als Schutzheiliger präsentieren und ich bin überzeugt die meisten werden ihn frenetisch feiern.
    Es wird dann sehr ungemütlich werden, der Islam beginnt seinen Platz in Europa in Anspruch zu nehmen und Sätze von Wulff das der Islam zu Deutschland gehört werden eine neue Bedeutung erlangen.

  23. mariuslupus

    “Arbeitsmarktfrage”, wurde bis jetzt konsequent von allen Asylantophilen Gutmenschen ignoriert, bzw. zum denken in wirtschaftlichen Zusammenhängen sind diese Leute, nicht fähig.
    Eine Bemerkung zu welcher Situation die Tatsache führen wird , dass nach Europa ungebildete Massen von Analphabeten gelockt werden. Bedeutet für die Entwicklung der Bildung in diesen Ländern negative Anreize. Welchen Sinn soll es haben, sich im eigenen Land zu bilden, im erlernten Beruf zu arbeiten, wenn in Europa
    Ausbildung das vielfache, ohne Bildung und ohne zu arbeiten, dass mehrfache zu holen ist.
    Der gleiche katastrophale Effekt den die Entwicklungshilfe bewirkt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.