Flüchtlinge? Welche Flüchtlinge bitte?

Der Chef der griechischen Grenzpolizei Panagiotis Harelas: “Wir haben Probleme hier und tun alles, was wir können, um unsere Grenzen geschlossen zu halten. Inzwischen ist klar, dass es sich nicht um syrische Flüchtlinge handelt. Wir sprechen hier von einem riesigen Migrantenstrom verschiedener Nationalitäten. Die Türkei hat beschlossen, uns ‘Flüchtlingswellen’ zu schicken und wir versuchen, diese Situation zu bewältigen.” mehr hier

9 comments

  1. Rado

    Wird Heinzi Fischer wieder jubelnd am Bahnhof stehen? Und was wurde aus all den anderen Stars von 2015? Christian Konrad, Kardinal Schönborn, dem Caritas Boss und all den Leuten aus dem ORF und in der zweiten Reihe?

  2. GeBa

    Bis ich auf diversen Bildern einen kohlrabenschwarzen Mann mitmarschieren sah zur griechischen Grenze, dachte ich wirklich (oder doch nie?) das seien syrische Flüchtlinge…. 🤭

  3. Der Realist

    @Rado
    All diese Willkommensklatscher haben in der Öffentlichkeit ja nicht mehr das Standing, Flüchtlinge eignen sich nicht mehr wirklich um den Gutmenschen raushängen zu lassen.
    Dem Heinzi wird eh immer öfter ausgerichtet, er möge besser nichts sagen, Konrad spielt den Beleidigten, und Schönborn muss sich um eine so arg “diskriminierte” Community kümmern.

  4. Johannes

    In dem Artikel wird teilweise in einem Satz das Wort Migranten und Flüchtlinge verwendet.
    Ich denke man sollte sich endlich bewusst werden das dies zwei vollkommen verschiedene Bezeichnungen und Rechtszustände sind die nicht auf ein und die selbe Person, mal so oder mal so angewandt werden können.

    Nach meinem Verständnis ist ein Flüchtling vor Krieg eine Zivilperson die ihren angestammten Wohnsitz verlassen muss um vor den unmittelbaren Auswirkungen kriegerischer Auseinandersetzungen nicht mit Leib und Leben bedroht zu sein.

    Geht diese Person in die Türkei ist sie in Sicherheit, es gibt also keinen Grund mehr die Flucht fortzusetzen, jede weitere Wanderung in ein anderes Land oder in einen anderen Kontinent ist Migration und diese fällt unter vollkommen andere rechtliche Gesichtspunkte.

    Daher, die willkürliche Vermischung von Flucht und Migration ist falsch und irreführend. Sie trägt dazu bei in Europa eine, nicht auf Fakten basierende, falsche Darstellung zu zelebrieren (gerade zwei Gratiszeitungen scheinen sich in dieser falschen Darstellung gegenseitig übertrumpfen zu wollen) welche in weiterer Folge zur Kapitulation der Legislative und Exekutive führt und Zustände ermöglicht welche ich als Anarchie bezeichnen würde.

    Außerhalb des Gebietes von Idlib ist Syrien vom IS befreit, dass bedeutet jeder Syrer der aus Idlib flieht kann sich in ganz Syrien in Sicherheit bringen.

    Natürlich wird das nicht für Terroristen gelten die dem IS oder einer anderen Mörderbande angehörten. Ich sehe aber nicht ein diesen Leuten Asyl zu gewähren auch wenn sie natürlich aus Syrien flüchten müssen.

    Alle anderen Syrer müssen in ihr Land zurückkehren, es gibt viel aufzubauen.

    Wir wissen nicht einmal wie viele der Migranten in der Türkei aus Syrien stammen, es gibt keinen Grund Menschen aus Afrika und dem fernen Osten über die Türkei nach Europa zu schleusen. Die Türkei wird lernen müssen seine Grenzen besser zu schützen will es nicht von Millionen Migranten überflutet werden.
    Wir können die Versäumnisse der Türkei nicht ausbaden, wenn der Sultan nicht einmal fähig ist seine eigenen Grenzen zu kontrollieren sollte er vielleicht nicht in Nachbarländer einmarschieren und dort Angriffskriege führen.

    Europa wird mehr und mehr zum Türkischen Hinterland welches vom Sultan nach belieben mit muslimischen Massen besiedelt wird.

  5. Enigma

    Es wird schon am entsprechenden Narrativ gebastelt damit die Grenzen wieder geöffnet werden können. Ähnlich wie 2015 (damals war man anfangs auch für “Grenzschutz”)

  6. sokrates9

    Das sind alles moslemische Migranten! Warum wollen die in Länder in denen sie diskriminiert werden?Saudiarabien, Emirate, Kuweit, Oman – warum ziehen sie nicht dort hin?

  7. aneagle

    Im Zeitalter der Videokonferenzen und videotelefonie, fliegt mittlerweile sogar Frau v. d. Leyen samt Trossflugzeug(en) an die griechisch- türkische Grenze. Um sich, nach allen Berichterstattern, die einande vor Ort bereits auf die Füße treten, ” ein Bild von der Situation zu machen “. Das nenne ich Green-deal-Solidarität ! Die Atmosphäre, die Steuerzahler und die Asylwerber danken überwältigt. Jetzt wird alles gut.

  8. Mourawetz

    Wenn die EU-Außengrenze nicht halten sollte, kann man sich von einer EU ohne Grenzen verabschieden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .