Flüchtlinge: Wenn die Regeln erodieren, erodiert der Staat

“Immer häufiger senden Kommunen Hilferufe, weil sie mit kriminellen oder gewalttätigen Flüchtlingen nicht fertig werden. Ein Gefühl staatlicher Ohnmacht greift um sich. Ein gefährlicher Zustand.” (hier)

6 comments

  1. Der Realist

    Regeln die nicht existieren, können auch nicht erodieren, und für die meisten der Zugereisten gibt es die Regeln wie wir sie kennen und akzeptieren einfach nicht. Dass sich diese Regellosigkeit überhaupt ausbreiten konnte, haben wir selbst zu verantworten. Aus falsch verstandener Toleranz und Solidarität der Gutmenschen und politisch Überkorrekten wurde es verabsäumt, eine klare Sprache zu sprechen, eine Sprache die auch diese Wanderwilligen verstehen. Und die Politiker haben es noch immer nicht verstanden, statt deutliche Signale bis nach Zentralafrika zu senden, dass wir hier nicht unbegrenzt Platz haben, schwafeln sie über zusätzliche Integrationsmaßnahmen und darüber, wie man die Bootsreisenden sicher nach Europa bringt, werden sie doch in Libyen von skrupellosen Schleppern ausgebeutet oder als Sklaven verkauft. Aber wer hat ihnen eigentlich den Marschbefehl Richtung Nordafrika gegeben?

  2. Franz Meier

    @Thomas Holzer
    Vollkommen richtig. Wie sollen die Regeln aber umgesetzt werden, wenn:
    – Die Richter die Gesetze nicht anwenden, jeden freisprechen und freilassen
    – Kein Polizist sich traut auch mal hart durchzugreifen, weil er seinen Job und seine Rente verliert
    – Die Journalisten täglich hunderte Artikel schreiben, um die Schuldgefühle der Deutschen wachzuhalten
    – Die Fotografen täglich Bilder von Leichen im Mittelmeer und vom Elend auf den ganzen Welt liefern
    – Germanwatch die Abzuschiebenden vor dem Abschiebetermin warnt, damit sie untertauchen
    – Die Stiftungen weiterhin Studien liefern, die gegen die Interessen des eigenen Volkes laufen
    – Die NGO’s aus öffentlichen Mitteln alimentiert, weiterhin im Mittelmeer kreuzen, mit den Schleppern eng
    zusammenarbeiten und Migranten drei Kilometer vor der libyschen Küsten aufnehmen
    – Die Lehrer an den Schulen schon Kleinkindern das Gehirn mir ihrer verblendeten Ideologie waschen
    – Die Uni-Professoren ihre verblendete, linke Propaganda den Studenten reindrücken
    – Die rotgrünen Psychopathen im deutschen Bundestag ihren Irrsinn und ihre Verblendung verbreiten
    – Die Deutschen Millionen Muslime ins Land holen, um dann festzustellen, dass die zu 100% Antisemiten sind
    – Die sonst so klugen Deutschen nichts von der frauenfeindlichen Einstellung der Muslime wussten

    Diese Liste kann man seitenlang weiterführen

  3. sokrates9

    Franz Maier@ Hoffe dass es jetzt in Österreich ein Umdenken gibt! Warum interessiert sich die europäische Linke so für das unbedeutende Österreich? Weil wenn da mal durchgegriffen wird man schnell auch in anderen Ländern umdenkt! diese ganzen Richter sind doch in Prinzip irre Feiglinge die sich zwar als Hüter des Rechtsstaates fühlen – darauf auch einen Eid geschworen haben – aber alle kollektiv bei allen Rechtsverstößen der Politik umgefallen sind! Man braucht nur 2 – 3 linke Richter hinauswerfen und die Urteile fallen sofort ganz anders auch! NGO´s – leben doch nur von ihrer Präpotenz oft Studienabbrecher ohne Background die unterstützt von der Linken Presse die Regierungen vor sich hertreiben! Eliminierung aller Förderungen und auch dieses Problem löst sich großteils von selbst!

  4. Johannes

    Franz Meier@ Die lange Liste die sie aufzeigen bleibt so lange bedeutungslos für die Gesellschaft als, wie der Autor schreibt, alles am köcheln bleibt.
    Wir alle wissen man hätte vor der Finanzkrise 2008 eine ebenso lange und unvollständige Liste schreiben können warum diese Spekulationsblase nicht gut gehen wird und wäre doch nur von allen ausgelacht worden.
    Alle haben spekuliert, Gemeinden, Städte, Länder und sind dann aus allen Wolken auf dem Boden der Realität gelandet.
    Bei der Migration wird es meiner Meinung nach ebenso sein.

  5. Franz Meier

    @Johannes
    Völlig einverstanden. Die Aufgabe derer die sich ihren klaren Verstand in dieser schwierigen Zeit, in der unsere Gesellschaft von den rotgrünen “Verblendeten” in die Irre geführt wurde, noch bewahren konnten, ist, aufzuzeigen was falsch ist, wohin es führen wird und warum es zu diesem Irrsinn gekommen ist. Mir geht es nicht darum recht zu haben oder um mein Ego. Wir alle wollen wieder “normale” Zeiten. Es bleibt die Hoffnung auf die Einsicht der Wähler und der Politiker.

    Die Finanzkrise ist ein anderes Kapitel. Ein Kapitel das, so schlimm es war, soviel damals falsch gemacht wurde, soviel verbrochen wurde, gerichtet werden kann. Die Massenimmigration ist irreversibel und ein endgültiges Todesurteil für unsere freie, demokratische Gesellschaft. Es waren unsere Verbrecher…eben nicht fremde Verbrecher.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .