Flüchtlingskrise: Biedermann Steinmeier als Brandstifter

Von | 8. Februar 2016

“…..Obwohl der deutsche Außenminister vor allem wegen Syrien in den Iran gekommen war, verlor auch er über die iranische Militäroffensive in Aleppo kein Wort. Er äußerte sich auch nicht zu den Raketentests, den Massenhinrichtungen oder der kampagnenmäßig betriebenen Holocaust-Leugnung im Iran. Stattdessen bat er den iranischen Präsidenten Hassan Rohani „bei seiner nächsten Europa-Reise auch Deutschland als Besuchsziel mit in den Blick zu nehmen“ (FAZ, 4. Feb. 2016). Er tat, als sei das Terror-Regime ein x-beliebiges Land wie Dänemark oder Belgien und betonte, „dass die bilateralen Beziehungen von ,riesengroßem Interesse und Neugierde‘ beiderseits geprägt seien. Das beträfe den wirtschaftlichen Austausch ebenso wie die Bereich Wissenschaft und Kultur.“ (weiter hier)

15 Gedanken zu „Flüchtlingskrise: Biedermann Steinmeier als Brandstifter

  1. Thomas Holzer

    “………..Verteidiger Aleppos, die mit dem Islamischen Staat nichts zu tun haben,…”

    Nun ja, mit dem IS wahrscheinlich (noch) nicht so viel; aber “böse Gerüchte” kursieren, daß eine gewisse al-nusra-Front in Aleppo ziemlich aktiv sei; und deren Anhänger/”Kämpfer” scheinen mit Säkularität nicht gerade viel gemein zu haben

  2. Mona Rieboldt

    Und nach Iran reiste er nach Saudi-Arabien. Im Iran sind Mädchen ab 9 Jahren volljährig und können dann auch verheiratet werden, Jungen ab 15 Jahren volljährig. Daher können sie dann auch im Jugendalter am nächsten Baukran aufgehängt werden wie ein 16jähriges Mädchen wegen angeblicher Unzucht und zwei 17jährige Jungen wegen homosexueller Betätigung. Wieviel Jugendliche auf ihre Hinrichtung noch warten, wird auch nicht thematisiert. Stattdessen will Steinmeier dem Iran den roten Teppich ausrollen und findet es nicht gut, dass der Iran zwar in Paris und Rom Geschäfte machte, aber nicht nach Berlin kam. Daher seine Einladung an Iran.

    In Saudi-Arabien bauen Deutsche einen Zaun, um Flüchtlinge abzuhalten, in das Land zu kommen. Man will nicht die eigene Gesellschaft destabilisieren, wurde zur Begründung gesagt. Uns wird erzählt, der Zaun wäre nur dazu da, dass keine IS-Leute nach Saudi-Arabien kommen. Aber zu uns dürfen sie dann schon getarnt als Flüchtlinge.

    Der IS wird bekämpft, aber Saudi-Arabien mit seinen Massenhinrichtungen. Auspeitschungen bis zum Tod, wird von Deutschland gehätschelt. Ich sehe keinen Unterschied zwischen IS und Saudi-Arabien.

  3. gms

    Was früher Saddam Hussein oder Gaddafi für die USA waren (‘bastards, but _our_ bastards’), ist demnächst das Mullah-Regime in Teheran als Ersatz für die innenpolitisch potentiell fallierenden Saudis.
    Der sogenannte Atom-Deal mit dem Iran, auch gegen den Widerstand Israels, ist das Beste für die USA seit der Erfindung des Dosenöffners, die damit einhergehende Wirtschaftsöffnung wurde ebenso angestrebt, wie billiges Öl und die Aussicht, das Standing der Russen im Iran zu schwächen.

    Ergänzend ist es doch verdammt durchsichtig, hierzublogs Putin, oder nun auch Steinmeier namentlich in den Ring zu schubsen, während man einem gewissen Obama dessen Sympathien für Erdogan oder Ibn-Saud nicht ankreidet. Doppelstandards, eh schon wissen, nicht wahr?

  4. Mona Rieboldt

    @gms
    Sie haben ja recht mit der Obama-Regierung, nur ist gerade der SPD Steinmeier eine derartige Schlaftablette mit einem Geredeblabla, das noch schlimmer ist als von anderen Politikern.

    Und Merkel hat gerade betont, Putin ist schuld mit seinen Bomben und verantwortlich für die Flüchtlingsströme aus Syrie. Dass die Obama-Regierung durch ihre Waffenlieferungen an islamistische Rebellen den Krieg in die Länge gezogen hat, ihn am Kochen hielt, wird dabei vergessen. Da traue ich es dem Engagement Russlands eher zu, dort Frieden zu schaffen.

  5. Fragolin

    Die syrischen Flüchtlinge, die uns als Türöffner in Front der Afghanen-, Pakistani-, Iraki- und Maghreb-Jungmännchenokkupation erreichten, kamen aus Lagern in der Türkei und dem Libanon, wohin sie flohen, lange bevor der Russe sich da unten engagiert hat. Aber Zeit und Raum haben für eine Physikerin natürlich eine andere Bedeutung als für uns normale Menschen.
    Die Syrer, die jetzt nach vierjährigem Arrangement mit Al Nusra und anderen radikalmuslimischen Terrorgruppen in Aleppo vor Assad und Putin “fliehen” und nicht verstehen, warum ihr bisheriger Gönner und Helfer Recep sie für schnöde EU-Milliarden hängen lässt, sind genau jene, vor denen die bisherigen Aleppo-Flüchtlinge geflohen sind. Anstatt die Peiniger ihrer “Schutzsuchenden”, denen sie ja so viel Liebe entgegenbringt, ausräuchern zu lassen, will sie die jetzt wahrscheinlich auch unter ihre Fittiche (also in die überfüllten Turnhallen abgesandelter Provinznester) stopfen – so haben wir wenigstens die Sicherheit, dass auch wirklich alle spinneverfeindeten radikalen Gruppen sich zum Ringelpietz im Erstaufnahmezentrum treffen und einstimmen auf das, was sich dannin den nächsten Jahren abspielen wird: nämlich die Fortsetzung des Syrienkrieges in deutsche Vorstädten. Wenn wir IS, Boko Haram und Al Kaida schon in unserer Nachbarschaft haben, soll Al Nusra ja nicht diskriminiert werden. Und ein bisschen Russenbashing nebenher kann auch nicht schaden; die Provinzstatthalterin weiß, was sie ihren Herren schuldet…

  6. gms

    Mona Rieboldt,

    “Und Merkel hat gerade betont, Putin ist schuld mit seinen Bomben und verantwortlich für die Flüchtlingsströme aus Syrien.”

    Immer absurdere Wendungen, wenngleich vollends im Sinne der Globalisten, nimmt das Schauspiel aktuell: ‘Um den Zustrom an Flüchtlingen völlig zu stoppen, müsste die Türkei als sicheres Herkunftsland eingestuft werden. Nur so könnten Schutzsuchende, die nach wie vor versuchen, über das Meer zu reisen, zurückgeschickt werden. Dies gilt insbesondere, wenn der von Merkel angekündigte Plan umgesetzt wird, die Nato in die Kontrolle der EU-Außengrenze einzubinden.’

    Nato bewacht demnächst EU-Außengrenzen; Spiel, Satz und Sieg; Mission accomplished.

    Fragt man sich, welche Figuren sonst noch lautstark die Nato an der EU-Grenze einsetzen wollten, unter Umständen sogar schon im August 2015, landet man bei Andrej Babiš [2], einem Geschäftsmann, der in Tschechien mit Krediten der Citygroup wirtschaftlich erfolgreich war und mittels derselben PR-Agentur, die auch die Clintons betreut, zur relevanten politischen Kraft wurde und zurzeit Vicepremier und Finanzminister ist. Dass sein Vater beim Freihandelsabkommen GATT mitwirkte und zugleich UN-Konsulent war, machen ihn zur idealen Wahl zwecks Führung einer neu gegründeten Partei wider das Establishment. Oder so halt.

    Dann kann er auch, wie es sich für einen zünftigen Oligarchen geziemt, in unzählige Korruptionsskandale verwickelt sein, aber dank seines 130%igen EU-Kurses hätscheln ihn die Medien, als hätte er eigenhändig das Penicillin erfunden.

    [1] diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4921662/Fluchtlinge_Merkels-turkisches-Dilemma-
    [2] de.wikipedia.org/wiki/Andrej_Babi%C5%A1
    https://en.wikipedia.org/wiki/Andrej_Babi%C5%A1
    [3] prag-aktuell.cz/presseschau/25-8-2015/tschechischer-vizeregierungschef-fordert-nato-einsatz-eu-grenzen
    spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-nato-truppen-an-eu-grenze-tschechiens-vizepremier-andrej-babis-a-1049818.html

  7. Fragolin

    @gms
    Und neben dem “Nato bewacht demnächst EU-Außengrenzen” kommt die Anforderung “auch gegen den Willen betroffener Anrainerstaaten”.
    Wie nennt man sowas? Ermächtigung? Eroberung? Erledigung?

  8. Thomas Holzer

    “…………..zur relevanten politischen Kraft wurde und zurzeit Vicepremier und Finanzminister ist…”

    Ich bin erfreut, daß Sie mir nahezu täglich neue Argumente liefern, welche jegliches “demokratisches Bemühen” ad Absurdum führen.

    Ich erlaube mir, mich zu wiederholen: “Die Demokratie führt schlußendlich, egal wie lange es dauern sollte, in die Tyrannis”

  9. astuga

    Austausch von Wissenschaft und Kultur…
    Gut, die Perser sind zwar als Volk traditionell wissensaffin (jedenfalls für Muslime).

    Aber was heißt das in Bezug auf das Iranische Regime?
    Die laut Ahmadinejad “Kunst des Märyrertodes”?
    Oder die shiitischen Islamwissenschaften eines Khomeini, der in seinen Schriften (die man heute im Iran zu vertuschen versucht) Anleitungen für sexuelle Befriedung mit Kindern und Tieren gibt – nicht penetrieren, und Tiere die als Nahrungsmittel dienen nur an Nachbardörfer verkaufen.

    Übrigens hat Deutschland schon vor Jahren mit politischer Duldung hochmoderne Überwachungstechnologie und Software an das Regime geliefert.
    Das haben dann auch Regimekritiker und Demonstranten während der Grünen Bewegung zu spüren bekommen.
    Und heute baut Deutschland (EADS) den Saudis eine Grenzschutzanlage, was ja angeblich in Deutschland selbst nicht funktioniert.

  10. astuga

    @Thomas Holzer
    Die al-Nusra Front ist nichts anderes als die örtliche al-Qaida Gruppe.
    Ursprünglich war man mit dem IS verbündet, hat sich aber dann überworfen als der IS begann sich auf Gebiete auszudehnen welche die al-Nusra Front für sich in Anspruch nahm.

    Manche Analysten halten die al-Nusra Front mittel- und langfristig für gefährlicher als den IS.
    Interview: http://fm4.orf.at/stories/1766873/

  11. mannimmond

    Natürlich ist das Verhalten Deutschlands (in diesem speziellen Fall: Steinmeiers) zum Kotzen.
    Aber Österreich steht dem nichts nach. UHBP Fischer tut genau dasselbe und hat Rouhani nach Österreich eingeladen und erst vor einer Woche eine speichelleckerische Rede im saudischen Abdullah-Zentrum gehalten.

    Könnte der nicht einfach die restliche Amtszeit am Klo verbringen?

  12. astuga

    Stimmt, auch Österreich, Frankreich oder Italien sind nicht besser.
    Auch nicht die USA übrigens.

    Aber die deutsche Regierung fällt halt immer durch besonders viel moralisierendes Geschwätz auf, und ist auch aufgrund der Nähe und unserer hinterherdackelnden Regierung interessanter für uns.

  13. Lisa

    Die Syrer, dies hierher geschafft haben, direkt oder über die Türkei, haben ja selbst keine Ahnung, was überhaupt in ihrem Land abgeht, und zwar gebildete (die gibts schon auch) und politisch interessierte Syrer haben sehr widersprüchliche Meinungen über sämtliche Partizipanten an dem Machtgerangel. Wobei “politisch interessiert” sich in solchen von Familienstrukturen beherrschten Ländern vor allem um den eigenen Clan dreht. Nicht einmal solche mit Universitätsabschlüssen haben begriffen, wie das mit dem “Staatsverständnis” z.B. in der Schweiz so ist. (Süd-)Italien oder Kosovo dürfte ihnen in dieser Beziehung daher vertrauter sein als etwa Deutschland. Aber um etwas zu verändern,genügt es nicht in einem Forum Gift und Galle zu spucken, ohne selbst einen Finger zur rühren, damit etwas anders wird.

  14. Falke

    Hoffentlich besorgt sich Steinmeier vor dem Rohani-Besuch eine Liste der deutschen Nackt- oder Halbnacktstatuen und -bilder, um sie rechtzeitig verhüllen zu können.

  15. mariuslupus

    Die deutschen bundesregierenden haben bereits Christo engagiert um die entsprechenden Statuen zu verhüllen.
    Als erste kommt die Loreley drann, danach Aufführung der Walküre in Bayereuth in schwarzen Umhängen von Kopf bis Fuss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.