Flüchtlingszelte und Empörungszirkus

Von | 22. Juni 2015

“…..Ertrunkene Flüchtinge werden exhumiert und in Berlin “würdevoll” begraben. Sind wir “schuld”, sind es “unsere” Toten? Eine “Moral to go”, auf jeder Party, in jeder Talkshow. Wie heuchlerisch….” (hier)

15 Gedanken zu „Flüchtlingszelte und Empörungszirkus

  1. Christian Peter

    Die Empörung ist gerechtfertigt, denn Schuld für die vielen Toten vor den Toren Europas ist die völlig verrückte Praxis, illegale Einwanderer mit einem rechtlich privilegierten (Asylanten-) Status zu belohnen, sobald diese einen Fuß auf Europas Erde setzen.

    Erst wann man illegalen Einwanderern die Möglichkeit auf Asyl verwehrt, werden die Flüchtlingsströme versiegen. Mit folgender Kampagne schaffte es Australien, illegale Einwanderung per Schiff binnen kürzester Zeit auf 0 % zu reduzieren. Wer bezahlt viel Geld und riskiert sein Leben, wenn er weiß, durch illegale Einwanderung niemals Asyl zu erhalten ?

  2. Fragolin

    Mediale Selbstdarstellung und Gewinnmaximierung durch Betroffenheitspublicity – Leute wie Bob Geldof leben schon seit Jahrzehnten davon. Also warum nicht das “Zentrum für politische Schönheit”? Es funktioniert doch gut, das Geschäft mit dem Elend anderer Leute. Das haben die künstlerischen Selbstdarsteller mit den Schiebern gemeinsam – sie sitzen quasi im selben Boot…

  3. Christian Peter

    Die Betroffenheit ist völlig berechtigt, denn aufgrund einer völlig verwegenen Einwanderungspolitik in Europa werden Hunderttausende Menschen in den Tod getrieben..

  4. Herbert Manninger

    Bewunderer der linken Ideologie, deren zahllose Realisierungsversuche weltweit weit mehr als 100 Millionen Ermordete gefordert hat, wissen: Angriff ist die beste Verteidigung.
    Was kümmert diese Verbrechersympathisanten,,der Balken im eigenen Auge”?

  5. Thomas Holzer

    @CP
    Bitte nur weiter so!
    Interessant, daß anscheinend nur “unzensuriert.at” diese angebliche Zeugin “kennt”
    Und natürlich: möglichst diffuse Anschuldigungen im internet verkünden.
    CP, bezahlter troll der FPÖ
    Nur noch peinlich, diese Anonymiker

  6. Christian Peter

    Dass es sich beim Täter um einen eingebürgerten Bosnier muslimischen Glaubens handelt, ist unbestritten. Auch dass dieser aus religiösen Gründen zu Gewaltausbrüchen neigte, erst kürzlich wurde er von seiner Ehefrau weggewiesen, weil er sie unter Schlägen zwang, ein Kopftuch zu tragen : Dass dieser Massenmord religiös motiviert war, liegt unter diesen Umständen auf der Hand.

  7. Carl F. Pfaffinger

    Was mich anwidert, ist die reflexartige Versicherung der Polizei bereits Minuten nach dem grauenhaften Vorfall, daß es sich keinesfalls um einen terroristisch oder islamistisch motivierten Anschlag gehandelt habe und gleichzeitig, daß der Täter wegen psychischer Probleme gar nicht einvernommen werden kann. Was mich weiter anwidert, ist das ebenso reflexartige, sofortige Aufspringen der linksgesteuerten Medien auf diese Linie.
    Es widert mich aber ebenso an, daß aus diesem Verhalten von Polizei und journalistischer Kamarilla von anderen ebenso völlig unberechtigt der Schuß gezogen wird, es sei doch islamistischer Terror im Spiel gewesen, sei doch der Täter Moslem, Migrant und gewaltbereit.
    Was ich mir hingegen wünschen würde, ist eine sorgsame Aufarbeitung der Hintergründe, ein Abwarten der Ergebnisse und bis dahin ein Schweigen über alle jene Hintergründe und Umstände, die vorderhand ungeklärt sind. Das wäre in meinen Augen ein verantwortungsvoller Umgang und zeigte Respekt vor den Opfern und ihren Angehörigen. Das verlangte Empathie, Contenance, aber auch den Verzicht auf “Quote”, ideologische Stimmungsmache und Auflagensteigerung.
    Aber das, und nur das, wäre in meinen Augen wirklich “politisch korrekt”.

  8. Christian Peter

    @Thomas Holzer

    Mit der FPÖ scheinen Linksliberale ein besonderes Problem zu haben, nicht wahr ?

  9. Christian Peter

    @Carl F. Pfaffinger

    das Motiv ist klar : Die wahren Hintergründe des Massenmords werden unter den Tisch gekehrt, um den politischen Schaden für die regierenden Parteien ÖVP und SPÖ möglichst gering zu halten.

  10. Thomas Holzer

    @CP
    Ich habe prinzipiell ein Problem mit Sozialisten, egal ob braun, rot, dunkelrot oder nunmehr blau! Das sollten sogar Sie mittlerweile registriert haben.

    Wie Sie Ihre Raucherintoleranz mit der “Raucherschutzpolitik” Ihrer geliebten FPÖ vereinbaren können, wäre auch noch “interessant” zu erfahren

  11. Christian Peter

    Hören Sie doch auf mit ihrem Gerede – ihr Linksliberalen seid ein schlimmeres Volk als Sozialisten.

  12. Thomas Holzer

    @CP
    Wenn man keine Ahnung hat, was was ist, dann kann man natürlich ohne Unterlass inhaltsleere Sätze “posten”

  13. Astuga

    @Carl F. Pfaffinger

    Das kennt man doch in Österreich!
    Vor einigen Jahren kam in der Villa eines der Gaddafi-Söhne in Wien eine junge osteuropäische Frau zu Tode.
    Angeblich ist sie aus dem Fenster gestürzt.
    Entlarvend das Radio-Interview mit einem ermittelnden Beamten kurz darauf, O-Ton: Da is sicha nix dran!

    Oder man denke an den muslimischen Asylwerber der in verschiedenen Kirchen gewütet hat, mit erheblichem Sachschaden.
    Das Urteil der Justiz: kurz vorher war er zurechnungsfähig – während der Tat nicht zurechnungsfähig – und unmittelbar darauf wieder normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.