Frankreich: Ein Staat dreht durch

Von | 29. Dezember 2013

“…..Behördenwahnsinn: Schwarzarbeit ist in Frankreichs Gastronomie verbreitet, und der Kampf dagegen nimmt absurde Züge an. Ein Wirt landete im Gefängnis, weil Gäste ihre Gläser selbst zur Theke brachten…” (hier)

5 Gedanken zu „Frankreich: Ein Staat dreht durch

  1. Thomas Holzer

    Die Franzosen sollten sich an den “kreativen” Österreichern ein Beispiel nehmen:
    Hierzulande werden auch nicht die Steuern auf Arbeit gesenkt, sondern “Handwerkergutscheine” ausgegeben, welche die Schwarzarbeit sicherlich eindämmen 😉 und zusätzlich die Bürokratie weiter aufblähen und mehr Beamte erfordern werden.
    Welch geniale Idee 🙂

  2. Selbstdenker

    Frankreich ist ein recht anschauliches Beispiel, wie der Sozialismus in die totale Verknechtung führt.

  3. Reinhard

    Gilt es eigentlich auch als Schwarzarbeit, wenn Gäste ihren Fraß selbst zum Tisch kellnern dürfen? Dann können sich die diversen Schachtelwirte schon mal warm anziehen… 😉

  4. Mourawetz

    So sieht also die letzte Phase vorm Absterben eines Parasiten aus. Der Parasit saugt sich ein letztes Mal an seinem Wirten voll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.