Frankreichs linker und islamischer Antisemitismus, das große Tabu

“Von vielen Linken in Frankreich wird nur der Antisemitismus wahrgenommen, der von Neonazis oder Rechtsextremisten kommt; und wer es wagt, auf den Antisemitismus hinzuweisen, den es in linken und islamischen Kreisen gibt, dem wird vorgeworfen, die Geschäfte von Marine le Pen zu betreiben. Tagtäglich wird die arabische Welt im Fernsehen antisemitisch bearbeitet, und diese Sendungen werden auch in Europa konsumiert. Doch nur wenige kennen diese Realität und noch weniger Menschen sind bereit, sie zur Kenntnis zu nehmen….” (weiter hier)

10 comments

  1. Thomas Holzer

    Wieder einmal ein Beitrag, der (mit Absicht?) die Begriffsverwirrungen weiter manifestiert:
    Nur dort, wo Kollektivismus, Gleichheit, Klassen- und/oder religiöse, völkische Identität gepredigt, ja ex lege eingefordert werden, wo das “wir” anstatt des “ich”, das Identitäre anstatt des Persönlichen ohne Rücksicht auf Verluste verlangt werden, “feiert der Antisemitismus fröhliche Urständ”; leider.
    Und er wird auch noch befeuert von allen (un)möglichen Politikerdarstellern und deren Epigonen, wenn auch nicht “offiziell”

  2. Dieuetmondroit

    Marine le Pen wird nicht Präsidentin von Frankreich. Nicht 2017.
    Und auch nicht 2022. Bis dahin findet sich nämlich sicher ein islamischer Kandidat, der im 2. Wahlgang von allen anderen Parteien unterstützt wird.
    Michel Houellebecq ist ein visionärer Mann.

  3. mariuslupus

    Warum wurden Antisemiten in grossen Mengen nach Europa importiert ? Niemand glaubt dass die Politiker die den Zuzug von Moslems und damit Antisemiten, nicht gewusst haben, was sie damit anrichten. Oder, ist es ein linker, europäischer Antisemitismus, der durch Stellvertreter aus islamischen Ländern exekutiert wird ?

  4. ethelred

    Schon eine Ironie, dass die letzte Hoffnung eines Überlebens Frankreichs auf den Schultern von Le Pen, einer linkszentralistischen, etatistischen Politikerin, liegt. In der Tat ist sie für das heutige Frankreich die bessere Wahl, auch wenn Sie politisch jedem Liberalen ein Gräuel ist. Aber die Franzosen haben anscheinend einen festen Untergangsgswillen. Anders ist Macron, ein Mann aus der katastrophalen Hollanderegierung, unerklärlich. Der Spruch von den Kälbern und den Metzgern, die sie selber wählen, gewinnt an Fahrt. Die Demokratie und die mangelnde poitische Reife der Grand Nation tun ein Übriges. Adieu France, adieu Europa.

  5. sokrates9

    Wie soll Le Pen gewinnen wenn alleine 20% Moslems und meistens Sozialhilfeempfänger wahlberechtigt sind??

  6. Falke

    (Etwas) O.T.: Das ZDF hat wieder einmal seine “Neutralität” und “Ausgewogenheit” bewiesen. Donnerstag Abend Diskussion bei Maybrit Illner, Thema Wahl in Frankreich. Teilnehmer: 5 Personen (darunter Merkels schwergewichtiges und schiefmäuliges Schoßhündchen Peter Altmaier), die sich sofort wie wild auf Marine Le Pen gestürzt haben. Immerhin haben 2 davon auch leise Kritik an Macron geübt, die Linke hat ihn sogar als das “kleinere Übel” bezeichnet. Aber ausnahmslos alle waren sich einig: Marine Le Pen muss verhindert werden. Natürlich bekamen Trump und die AfD so nebenbei ihr Fett weg, das ist ja sozusagen “Pflicht” bei jeder Diskussion, sogar wenn es eigentlich um die Vermehrung der Maikäfer geht.

  7. mariuslupus

    Nach dem 6.Mai wird der Antisemitismus in Frankreich, dank den islamischen Stimmen die den neuen Präsidenten küren werden, aus Dankbarkeit zu raison d`état.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .