Franzosen wehren sich jetzt gegen Faulheitsvowurf

Von | 22. Februar 2013

“…Nachdem sich ein US-Investor über die mangelnde Arbeitsmoral der Franzosen beschwert hat, schlägt jetzt der Reindustrialisierungsminister zurück. Seine Antwort gleicht einer Kriegserklärung.” (“Welt“)

3 Gedanken zu „Franzosen wehren sich jetzt gegen Faulheitsvowurf

  1. FDominicus

    Reindustrialisierungsminister also das ist neu. Gibt es dazu noch einen Wirtschaftsminister? Das ist ja abartig.

  2. Gerhard

    Die Wahrheit hören viele Leute, so auch der französiche Minister, nicht gerne. Peinlich wird es dann, wenn man die konkreten Vorwürfe gar nicht entkräften kann.

  3. gms

    Gerhard :
    Peinlich wird es dann, wenn man die konkreten Vorwürfe gar nicht entkräften kann.

    Einmal mehr ein Klassiker — zur Verteidigung des Falschen wird ein noch größerer Bockmist aufgetürmt. Im konkreten Anlaßfall gipfelt dies in der Behauptung Montebourgs: “Darf ich Sie daran erinnern, dass das Unternehmen, das Sie [Taylor, Anm.] leiten, 20 mal kleiner und 35 mal weniger rentabel ist als Michelin, unser führender französischer Technologiekonzern?”

    Putzig, nicht wahr? Michelin muß ein Werk schließen, und wenn ein möglicher Investor von einer Übernahme Abstand nimmt, wird behauptet, man operiere rentabler als der abgesprungene Interessent, in diesem Fall sogar um den Faktor 35!

    Was lernt der verdutzte Leser? – Frankreich leidet unter seiner zu hohen Rentabilität. Die “Welt zitiert in einem zweiten Artikel Monteboug ergänzend an obige Aussge mit dem Nachwort: “Das zeigt, wie viel Titan von einer Niederlassung in Frankreich hätte lernen und gewinnen können.”

    Dem Wahnsinn ungewollt die Krone aufgesetzt hatten Vertreter der kommunistischen Gewerkschaft CGT mit dem Statement: “Taylor sei eher für eine psychiatrische Anstalt geeignet als dafür, einen Konzern zu lenken”. Trotz dieser Einsicht bleibt zu befüchten, daß auch weiterhin Montebourg oberster technischer Leiter der französischen Irrenanstalt bleibt und nicht von Taylor abgelöst wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.