Frau Merkels Griechenland-Wende

“…..Keine Euro-Rettung ohne IWF. So lautet seit sieben Jahren das Mantra der Kanzlerin. Jetzt ändert sie es überraschend. Stattdessen denkt Europas Entscheiderin über ein ganz neues Instrument nach…..” (hier)

11 comments

  1. Thomas Holzer

    “………..denn es wäre die nächste Stufe der Vergemeinschaftung von Schulden.”

    Scheibchenweise, relativ unauffällig, auf jeden Fall aber immer weiter hinein in den selbst verschuldeten Sumpf, alles unter dem Schlagwort “mehr Europa” -anstatt richtigerweise mehr EU- und die Mehrheit der Wahlvölker scheinen diesen Weg sogar zu goutieren.

  2. raindancer

    natürlich will Frau Merkel das, nachdem Frau Lagarde die Order hat, den Tresor nicht aufzuschließen wird die Zentralkasse europäisiert und diese soll heissen: EU.

  3. Fragolin

    Merkel ändert ihre Meinung niemals überraschend, sondern ausschließlich erwartungsgemäß.
    Man nenne mir mal ein Beispiel, wo die durchgehalten hat.

  4. Christian Peter

    Diese Christdemokraten sind ein noch weit schlimmeres Krebsgeschwür als die Grünen, auch in Österreich und vielen anderen Ländern. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ein Wahlplakat der CDU 1999 zur Euro – Einführung :

    Was kostet uns der EURO ?

    a) Muß Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommen ?

    ”Ein ganz klares Nein ! Der Maastrichter Vertrag verbietet ausdrücklich, daß die Europäische Union oder die anderen EU – Partner für die Schulden eines Mitgliedsstaates haften. Mit den Stabilitätskriterien des Vertrages und dem Stabilitätspakt wird von vornherein sichergestellt, daß die Nettoverschuldung auf unter 3 % des Bruttoinlandsprodukts begrenzt wird. Die Euro-Teilnehmerstaaten werden daher auf Dauer ohne Probleme ihren Schuldendienst leisten können.”

    ”Eine Überschuldung eines Euro-Teilnehmerstaats kann daher von vornherein ausgeschlossen werden.”

    http://www.think320.blogspot.co.at/2012/08/wahlplakat-der-cdu-im-jahre-1999-zum-html

  5. Falke

    Es sollte sich inzwischen überall herumgesprochen haben, dass Merkel ihre “felsenfeste” Meinung je nach Umständen (und Laune) in Windeseile ändern kann, dass man sich also keinesfalls auf sie verlassen kann. Beispiel: “Mir mir wird es keine Autobahnmaut geben”.

  6. Mona Rieboldt

    Falke
    Erst die Laufzeit der AKW verlängern, dann plötzlich das Aus. So geht es am laufenden Band. Es gibt keine Opposition in D, daher auch kein Wahlkampf. Die CDU wird wieder gewählt, auch wenn man Merkel nicht mag. Es läuft wirtschaftlich gut und so lange das so ist, könnte auch Mickey Mouse Kanzler sein. Der SPD mit Linken und Grünen traut keiner, das war schon sehr deutlich bei der Wahl im Saarland, NRW und Schleswig-Holstein zu sehen. Die AfD zerlegt sich selbst, daher auch der Absturz in der Wählergunst.

  7. mariuslupus

    Schon wieder wurden die Medienmacher abkommandiert pro-Merkel Stimmung zu machen. Stimmung ist für den Wähler, der mit Scheuklappen durch die Gegend läuft, wichtig. Merkel ändert nicht ihre Meinung. Griechenland wird “gerettet”, “Flüchtlinge” werden gerettet, der “Ökostrom” wird gerettet, der Steuerzahler zahlt und ersäuft, unauffällig, wortlos im Schuldenstrudel.

  8. humanist

    der nächste baustein. die götzenhafte anbetung des weltlumpenproletariats wird kampflos akzeptiert. das hätte ich niemals für denkmöglich gehalten. Vae victis!

  9. mariuslupus

    @humanist
    Sie werden sich noch wundern, was noch alles möglich sein wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .