Frau Merkels verhängnisvoller Fehler

“Angela Merkel hat Einheimischen wie Migranten den Glauben genommen, dass die Grenzen Deutschlands noch eine Bedeutung haben. Einen verhängnisvolleren Fehler hätte sie kaum begehen können.” (FAZ, hier)

12 comments

  1. Christian Peter

    Ein Staat, der seine Grenzen nicht schützt und die Kontrolle darüber verliert, welche Menschen in sein Territorium einreisen, hat sich abgeschafft. Hätten wir in Deutschland und Österreich einen verantwortungsbewussten Bundespräsidenten, müsste er angesichts der chaotischen Zustände sofort die Bundesregierung entlassen.

  2. Passant

    Vielleicht wäre “Einfriedung” ein erträglicheres Wort für Zaun. Mancherorts wird den Grundeignern die Errichtung und Erhaltung einer solchen vorgeschrieben.

  3. Tomasz Taraba

    Herr Kohler – Merkel hat EINEN Fehler gemacht ?!
    Da kann man gleich zwei weitere dazufuegen:
    1. Merkel haette ohne weiteres in Zusammenarbeit zumindest mit Oesterreich , Holland ; Belgien und
    vielleicht Frankreich die Flut der Luegenstatistik und Angaben seitens Griechenlands STOPPEN koennen
    und damit die griechische Krise zumindest eindaemmen wenn nicht stoppen koennen.
    2. Merkel haette verhindern koennen , dass einige Wichtigtuer in der EU den hirnrissigen Plan verwirklichen
    der Ukraine unter dem Verbrecher Janukowytsch einen Assozierungsvertrag mit der EU anzubieten.
    Wohl wissend wer Herr Janukowytsch ist und dass der s.g. “Rechte Sektor” dort nur auf eine Gelegenheit
    wartet auf loszuschlagen.

    Der verstorbene deutsche Banker Ludwig Poullain hat vor Jahren in einem Interview im ” Handelsblatt”
    gefragt zur Merkel folgendes gesagt: ” Sie hat in der DDR gelernt zu lavierieren ”
    Hatte wohl Recht wenn Merkel an einem Tag zu einem Palaestinenserkind das abgeschoben werden soll meint
    “Ihr koennt ja nicht alle kommen” und wenig spaeter ALLLE einlaedt.
    Gewisse Probleme dieser Welt kann man nicht loesen mit Spruechen wie auf einer Betriebsversammlung der Werktaetigen zum 5-Jahresplan in einem VEB in der DDR.
    Also hat Merkel dort vieles gelernt aber vieles nicht gelernt und das kommt nun heraus.

  4. Rado

    Es wäre schon was gewonnen, wenn wenn man sich zur Erkenntnis durchringt, dass man sich in Ö. mit dem “Schengen-Vertrag” unter Anleitung der EU mit absoluten Dilettanten und Scharlatanen eingelassen hat.
    Diese Propagandabroschüre aus 2007 des Innenministerium zum Schengen-Beitritt (Erstaunlicherweise beim BMI immer noch online!), macht da nämlich nur noch sprachlos. Sie zeigt aber mit dem Blick auf die Vergangenheit, was uns von skrupellosen Politakteuren eigentlich gestohlen wurde.
    http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Service/Folder_Schengen.pdf

  5. Thomas Holzer

    Warum so viele Journalisten in Deutschland erst nach über 2 Monaten aus der Deckung kommen?
    All dies haben diese “bösen Stammtischproleten” schon vor Monaten gesagt, geschrieben und getippt 😉

  6. Rennziege

    2. November 2015 – 14:33 Rado
    Vielen Dank für den Link zum Schengen-Pamphlet des BMI. Erst acht Jahre alt und schon im Mülleimer der Geschichte gelandet! (Das BMI hat offenbar vergessen, das Papierchen dem Reißwolf zu übergeben.)
    Traurig, die G’schicht. Sogar erschütternd, wenn man betrachtet, wie sich die hehren Absichtserklärungen der EU in peinliche Flatulenzen auflösen, eine nach der anderen.

  7. Tomasz Taraba

    Viele haben es vor Monaten gechrieben und gedruckt und man hat sie zumindest als PEGIDA verschrien
    Noch mehr Journalisten haben es – LEIDER- nicht vor Monaten geschrieben . Warum ? Wg mangelnden
    Vorstellungsvermoegen ! Hat mit IQ zu tun .
    Beispiel : In einem weltbekannten Nachrichtensender fragt eines sehr prominente Journalistin den schiitischen
    Regierungschef von Irak : ” Will your offer something big dramatic to the Sunni populatio ‘”
    Der antwortet ausweichend und denkt wohl ” Yes I will offer them something dramatic – I will send them all
    to hell ”
    Vorstellungsvermoegen bedeutet : AUCH ” in worst case scenarios” zu denken – vor allem wenn die
    Umstaende darauf deuten. Wenn alles gut geht – dann gibt es kein Problem. Aber wenn es es nicht gut
    ausgeht ? Einseitiges denken ist Wunschdenken,

  8. astuga

    @Tomasz Taraba
    Die banale Handlungsmaxime “Hoffe das Beste, aber sei immer auf das Schlimmste vorbereitet” sollte eigentlich jeder Politakteur kennen und beherzigen.

    Aber bei unseren westlichen Politdarstellern darf man das nicht blind voraussetzen.
    Die gehen tatsächlich davon aus, dass sich die Realität ihren Vorstellungen und Beschlüssen anpasst, und nicht umgekehrt.
    Siehe Schengen, siehe Eurozone.

  9. Rennziege

    2. November 2015 – 16:42
    Rennziege
    Ihr Kommentar muss noch freigegeben werden.
    Und wieder amoi bin i im Käfig g’landet.
    Dabei wollte ich nur 2. November 2015 – 14:33 Rado in vier harmlosen Zeilen für den Link danken. (Schluchz!)

  10. aneagle

    @Rennziege
    Kränken Sie sich nicht, ist mir auch schon passiert. Denn : harmlose Sachen sind gar nicht harmlos! Könnte ja sein, dass Sie in NRW- Diktion nur “gefährlich verfassungstreu” sind und damit säähr verdäächtig !!
    Wer kann schon ermessen womit Sie einen simplen Grünen zu verhetzen oder schlimmer noch religiös zu kränken beabsichtigen?
    Im Gegensatz zu anderen weniger verantwortungsbewußten Blogs wird auf diesem der Schreiberling dankenswerterweise rechtzeitig fundiert trainiert auch völlig willkürlich zensiert zu werden. Was hier zur Übung passiert ist in deutschen (und österreichischen?)Qualitäts-Medien bereits liebgewonnene Praxis, um nicht zu sagen ererbte Tradition.
    Noch holprig lernen wir die freiwillige Selbstzensur soweit zu erhöhen, dass einem mit ein bisschen gutem Willen nichts passieren sollte. Na und den setzen wir in einem freien Land wie Deutschland mit einer lupenrein demokratischen Kanzlerin, der der Wille des Volkes nobelster Auftrag ist, doch voraus. Oder etwa nicht? 😉

  11. Rado

    @Rennziege 2. November 2015 – 16:42
    Vielen Dank, die Botschaft ist angekommen!
    Von dem kranken Zeug aus dem Internet habe ich eine ganze Sammlung, hihi! Hier ist noch einer, etwas OT, aber indirekt auch zur Frau Merkel passend:
    Einstieg: “Gründe für den Euro”
    http://ec.europa.eu/economy_finance/euro/why/index_de.htm
    -und als Hardcore Version: (4 MB)
    “Wie wir alle vom Euro profitieren” (pdf)
    http://ec.europa.eu/economy_finance/publications/publication9869_de.pdf

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .