Frau? Nein danke! Tunesier lehnt Anwältin ab

“…Teure Klamotten, ausgiebige Zugreisen: Für den Tunesier Bairem M. (33) war das alles kein Problem. Denn der ehemalige IT-Student besorgte sich im Darknet geklaute Identitäten – und ging auf anderer Leute Kosten kräftig shoppen. Seit Freitag steht er vor dem Landgericht. Mindestens 1060 Fälle (Schaden: 85 000 Euro) wirft ihm die Anklage vor. Doch gleich zu Prozessbeginn ein Eklat: Der Nordafrikaner weigerte sich plötzlich, sich von einer Frau vertreten zu lassen. mehr hier

6 comments

  1. Rizzo C.

    Es ist ihm eine Richterin mit klarer Kante zu wünschen und er möge die Strafe vollständig daheim absitzen.

  2. Rado

    Recht hat er, würde ich an seiner Stelle auch so machen!
    Die Deutschen sollen ruhig Sch… fressen, sonst kapieren sie es nicht!

  3. Nietzsche

    Soll er sich doch selber verteidigen, der beste Mensch. Nur kein Theater machen um die.

  4. astuga

    Noch so ein Goldstück…
    https://mobil.krone.at/1904648

    Mit dem im Artikel ebenfalls genannten IS-Rapper Deso Dogh hat auch der SPÖ-Rapper und VdB Wahlhelfer Nazar mal zusammengearbeitet. Also natürlich vor dessen Karriere beim IS.

  5. Falke

    Da gibt es nur eine Antwort: Willst du nicht die, die dir der Staat gratis anbietet, such (und bezahle) dir selber jemanden – oder du bekommst gar nichts. Aber das ist wohl menschenrechtswidrig, islamophob, fremdenfeindlich usw. Ein Staat, der sich so auf der Nase herumtanzen lässt, hat nichts anderes verdient.

  6. Thomas F.

    Vielleicht hat er gehört vom Trend zu Frauenquoten bei Universitäts-Aufnahmeprüfungen in unseren Breiten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .