11 Gedanken zu „Fünf Milliarden Euro an die Türkei – für eine diplomatische Fiktion

  1. P.Eugen

    Wäre interessant zu wissen wieviel davon wieder nach Deutschland (und andere Länder) zurückfließt) indem Türkei dort Rüstungsgüter kauft.
    Auch die restliche Exportwirtschaft Deutschlands profitiert davon. (Und Österreich zahlt fleißig mit.
    Mit den ‘Flüchtlingen’ übt die deutsche Industrie noch Lohndruck auf ihre Arbeiterschaft aus. (Vom Steuerzahler selbst finanziert). Hoffentlich nabelt sich Österreich bald mehr davon ab.

  2. Fragolin

    5 Milliarden sind schon weg.
    5 Milliarden werden nochmal nachgeschmissen.
    3 Milliarden hat der osmanische Kalif von der deutschen Führerin als Dank für die uns geschenkten Menschen überwiesen bekommen.
    Juncker, der EU-Vasall der deutschen Führerin, hat bereits kategorisch abgeschmettert, den Flüchtlingsdeal, die Visafreiheit oder die Beitrittsverhandlungen auch nur in Frage zu stellen. Wen wundert’s, auch wenn sich bei einer Direktbefragung sicher eine satte Mehrheit der Europäer für ein Ende dieser Kriecherei vor dem neuen osmanischen Herrscher aussprechen würde – die EU-Schranzen auf der Schleimspur der deutschen Führerin sind es nicht anders gewohnt, als zu herrschen.
    Wenn nicht das Volk den Politikern vorschreibt, was sie zu tun haben, sondern die Politiker dem Volk vorschreiben, was sie zu tun haben, von wem geht dann das Recht aus?
    Jeder Furz (sorry) dieser Hofschranzen in Brüssel ist ein Verfassungsbruch, ein Schlag ins Gesicht der Demokratie und eine Verhöhnung der Völker Europas. Und jeder nationale Politiker, der sich nicht sofort jedwede Einmischung Brüssels in nationale Belange verbittet und die Interessen jenes Staatsvolkes, von dem er gewählt wurde und bezahlt wird, vor die Interessen dieser Schranzen stellt, macht sich zum Handlanger von Demokratie- und Verfassungsfeinden.

  3. Fragolin

    Zumindest investiert der Kalif vom Bosporus das Geld in Großes Kino.
    Gestern abend dachte ich erst, es läuft mal wieder eine Doku über den Reichsparteitag, bis mir auffiel, dass die roten Fahnen ja gar kein Hakenkreuz sondern einen Halbmond tragen und in Nürnberg damals auch keine Moscheen standen.
    Szenen wie gestern aus Istanbul sieht man heutzutage nur noch in Moskau, Peking und Pjöngjang. Schön, dass wir die Show finanzieren. Ebenso wie die Kerker, in denen die Kritiker jenes Despoten sitzen, der uns gerade Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit erklärbären will.

  4. sokrates9

    Fragolin@ Habe gerade Bilder von dieser Reichsparteitagshow gesehen 🙂 ,mit verschleierten Frauen und IS – Symbol! Kann es doch nicht geben! Erdogan hat doch mit solchen Islamisten nichts zu tun!
    Junker hat doch Alkoholproblem! Ist somit krank und nicht zurechnungsfähig! (Befreundeter Geschäftsführer wurde in BRD von Alkoholiker geschlagen, Kündigung musste zurückgezogen werden da ja Person krank sei!!)

  5. Fragolin

    @sokrates9
    Das einzige Problem, das Erdowahn mit dem IS hat, ist dass ihm dieses zottelige Hasspredigerwürstchen Al-Baghdadi den Job als Führer des Kalifates (es kann nur einen geben…) vor der Nase wegschnappen will. Auch in dessen Richtung zielt der Aufmarsch: Siehe her, du kleiner Aufschneider, wer hier der wirklich mächtige Kalif ist! Du magst ein paar jesidischen Bergziegenhirten die Kehlen durchschneiden lassen, aber ich treibe die ganze EU vor mir her wie eine Herde Schafe und islamisiere den ganzen Kontinent mit Lüge, Betrug, Erpressung und der Lendenkraft unserer strammen Söhne! Du magst ein paar tausend Idioten befehligen, die sich auf ein Wort von dir in die Luft sprengen, aber irgendwann geht dir da die Munition aus. Ich befehlige zig Millionen vom Herzen der Türkei bis ins Herz der EU, und auf ein Fingerschnippen von mir gehen in Wien, Berlin, Köln hunderttausende meiner Soldaten auf die Straße und demonstrieren meine Macht!
    Wenn Al-Baghdadi gefallen ist, werden die Soldaten des IS wohl wem bitteschön folgen? Na??

  6. sokrates9

    Fragolin@ Hervorragende Analyse! Nur die echte Gefahr droht doch von Rechts! Le Pen, Strache, AFD, das si9ind doch die echten Gefahrenherde! – Aus Sicht der EU – Bonzen vielleicht gar nicht so falsch!

  7. Fragolin

    @sokrates9
    Treffend erkannt. Natürlich gibt es eine Gefahr von rechts, aber die Frage ist: für wen?
    Wenn sich mehr Menschen in unserem Land diese Frage stellen und ehrlich beantworten würden, hätten die da oben plötzlich eine ziemlich enge Hose an.

  8. wbeier

    Mittlerweile verbreitet sich im Netz die Story von der täglich ab 01:00 im Fünfminutentakt stattfindenden, heimlichen Anladung Migrationswilliger auf deutschen Flughäfen. Meist A-312 oder in dieser Größenordnung aus dem östlichen Mittelmeerraum mit ausgeschalteten Transpondern.
    Warum ist das für mich so gar nicht unglaubwürdig?

  9. Fragolin

    @wbeier
    Meistens fasse ich die Meldungen des Kopp-Verlages mit recht spitzen Fingern an; zu oft werden Mücken zu Elefanten aufgeblasen oder Beweise auf “anonyme Hinweise” reduziert. Aber alleine auf einem Flughafen nächtens 4 Flüge aus Antalya im 5-Minuten-Takt, ohne auf dem offiziellen Flugplan aufzutauchen, das riecht seltsam. Vor Allem, wenn es reine One-Way-Flüge sind, also ohne Rückflug.
    Ob es dabei um den Import von Erdowahns Humangeschenken oder “nur” um die Aufstockung seiner Sturmtruppen in Deutschland geht – wer weiß?
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/tief-in-der-nacht-bundesregierung-schleust-fluechtlingsmassen-ueber-flughaefen-ein.html

  10. Fragolin

    @wbeier
    Nachtrag: immerhin ist es mir so lieber, als wenn die alle von uns durchgeschleust und durchgefüttert werden bevor sie in ihrem gelobten Merkelstan aufschlagen. Und wer nicht unser Land betrat kann auch nicht zu uns zurückgeschoben werden…

  11. P.Eugen

    @fragolin
    Leider nicht ganz richtig (wiewohl korrekt). Merkel (wir schaffen das) schiebt fast täglich Marokkaner zu uns nach Österreich zurück.
    Sind besonders wertvolle Unterstützer des hiesigen Drogenhandels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.