Für China ist Afrika ein Zukunfts-Kontinent

Von | 2. Oktober 2018

(VOLKER SEITZ) Im Gegensatz zu Europa hat China eine klare Strategie für Afrika. China hat das Potenzial Afrikas erkannt, betreibt eine gezielte Entwicklungspolitik und hat es geschafft, sich als neutrale und nicht als neo-koloniale Kraft zu präsentieren. Für Peking sind Korruption, Menschenrechte und Flüchtlinge kein Thema, was bei Afrikas Regierungen gut ankommt. Peking investiert – baut Fabriken, Häfen, Straßen und Eisenbahnlinien – und bekommt dafür privilegierten Zugang zu Rohstoffen. Der politische Einfluss der Volksrepublik wird immer stärker, Afrika ist für die Chinesen ein Kontinent mit Zukunft. In Afrika steht Peking an dritter Stelle der Geberstaaten. (weiter hier)

2 Gedanken zu „Für China ist Afrika ein Zukunfts-Kontinent

  1. sokrates

    Auch die EU macht jetzt Afrikainitiativen:Grundidee: Noch mehr Gelder an die Eliten, Absicherung der Menschenrechte, Erreichung von Gendergleichstellung in Afrika! Das sind die Auswirkungen wenn man die dümmsten Politiker jedes Landes nach Brüssel schickt! Habe noch nie gehört dass ein Politiker mit visionären Ideen nach Brüssel geht!

  2. fxs

    China handelt rational, was für sie zählt, ist der Return on Investment. Die USA und Europa handeln emotional, was hier zählt, sind Wohlfühlparameter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.