Für Hussein K. war „Sex mit einer Toten“ kein Problem

Freiburg: “….Der Prozess im Mordfall Maria wird fortgesetzt: Am heutigen 2. Prozesstag äußerte sich der Angeklagte selbst zur Tat…..” (hier)

26 comments

  1. raindancer

    Es müsste glaub ich allen klar sein, sogar den Welcome Klatschern, dass man es hier mit einem menschlichen Monster zu tun hat.
    Was jedoch wirklich entsetzlich ist, dass die Politik die Einwanderung solcher ermöglicht, weiterhin, gewählt wird.
    Ebenso ist bekannt, dass gerade die vorwiegend männlichen Kulturen, die einwandern besonders frauenverachtend sind.
    Als Frau ist mir bewusst, dass ich von der Politik verraten wurde und ebenso alle anderen europäischen Frauen.

  2. mariuslupus

    So weit ist die Dekadenz der Linksfeministen gekommen. Verteidigung und Verklärung des Mörders als Opfer.
    Feministen brauchen keine Angst zu haben. Ihr Fetisch findet gleichgesinnte Richter, die viele, viele Ursachen für dieses Vergehen (er)finden werden. Schwere Kindheit, Traumatisierung durch Ausgrenzung und böse AfD Anhänger.

  3. raindancer

    @mariuslupus
    in dem welt.de Artikel wurde erwähnt dass er an einer Diskothek abgelehnt wurde, mein Gedanke war …warum wurde er nicht schon in Griechenland abgelehnt oder in Deutschland…
    warum müssen wir solche Mistviecher überhaupt hier bei uns haben
    Die Diskussion über das Asylsrecht ist eine (Sozialstaat, Islam, Anzahl, wer überhaupt usw) , aber solche menschlichen Monster auch noch reinzulassen ist für mich der absolute Hochverrat an der Bevölkerung.
    Es gibt auch keine Gegenmassnahmen. Merkel sagt Illegale kommen weiterhin, Grenzen bleiben offen.

  4. Gerald Steinbach

    Man kann gespannt sein wie der Prozess ausgehen wird, der Spielraum für die Richterin ist groß

  5. Reini

    Vor Dez. 2015 wurden keine Straftaten von Flüchtlingen, Migranten, Asylanten,… darunter auch Vergewaltigungen, unter der Anweisung des Innenministerium, veröffentlicht. Es sollte kein falsches Bild in der Öffentlichkeit über diese Menschen entstehen.
    Ein paar Opfer müssen die Europäer für die “Flüchtlinge” aufbringen,… also keine Aufregung, es werden weitere folgen.

  6. sokrates9

    Interessanterweise wieder eine (linke?) RICHTERIN die schon wieder versucht durch den Ausschluß der Öffentlichkeit zu manipulieren! Warum darf man nicht Einblick in die Erlebnisse das Angeklagten in den zitierten Koranschulen bekommen? – damit man dann im zu erwartenden milden Urteil des 22 jährigen “Jugendlichen”
    dubios auf schreckliche Erlebnisse in der Vergangenheit des Angeklagten als Milderungsgrund leichter argumentieren kann?? Woher haben die Flüchtlinge eigentlich immer genügend Geld für Haschisch und diverse Drinks??

  7. KTMTreiber

    @G.S.

    “….der Verlust seiner Tochter sollte dies aber veranlassen.”

    … eindeutiges NEIN 😉 –>http://tinyurl.com/ybk4h6rq

    … anstelle von Blumenspenden … blablabla … – Studenteninitiative “Weitblick Freiburg e.V.” (Suchmaschine hilft) … klares Nein, einem Herrn Dr. Clemens Ladenburger ist nicht mehr zu helfen… – hoffnungslos …

  8. Gerald Steinbach

    KTMTreiber
    Unglaublich, da fehlen einen die Worte.. ….war das wirklich seine Tochter??? Das ganze Geschreibsel von der Hoffnung und 19 Jahre geschenkt mutet seltsam an

  9. raindancer

    ich denke das schlimmste was einer Familie passieren kann ist ein Kind zu verlieren, aus welchen Gründen auch immer, darum möcht ich hier auch nicht über Herrn Ladenburger urteilen.
    Ich darf aber allgemein zur Situation der Frauen in Europa, speziell Österreich und auch Deutschland Stellung nehmen.
    Nicht nur dass unser Sozialgeld auf das schändlichste verschleudert wird, auch die Sicherheit der Frauen ist beendet, als Draufgabe kommt noch die Schönfärberei des Islam, wo bekannterweise die Frauen rechtlos sind.
    Ich bin dermaßen zornig auf die Politik, dieser Zorn reicht für Jahrzehnte.
    Eins ist klar..ich werde mich in Zukunft klar aussprechen gegen diese EU Politik, besonders gegen Merkel und in Folge als deren Lakaien unsere Lokalpolitiker.

  10. Reini

    raindancer,… Frauen haben in Zukunft kein Recht mehr zornig zu sein,… 😉
    … sehe diese Situation nur mit Sarkastischem Schulterzucken,… wer nicht hören will muss fühlen, ohne Mitleid!

  11. Falke

    Man glaubt es ja kaum (allerdings ist man in den letzten Jahren bereits einiges in dieser Hinsicht gewöhnt), was dieser “Weitblick Freiburg e.V.”, an den die Spenden gehen sollen, so von sich gibt: “Schockiert sind wir darüber hinaus von der Art und Weise, wie die furchtbare Tat im vergangenen Jahr für rassistische und beleidigende Thesen und Schlussfolgerungen instrumentalisiert wurde”. Da fehlen einem tatsächlich die Worte.

  12. raindancer

    Reini 12. SEPTEMBER 2017 – 12:56

    was soll die Bemerkung, glauben sie allen Ernstes, dass die Merkel Wählerschaft nur Frauen sind oder in Österreich nur Frauen die linken wählen? Ist Juncker weiblich oder Faymann?

  13. raindancer

    @Falke
    ich finde es ist zumindest ein gutes Beispiel dass Ideologie über den Schutz der Familie geht, konnte man auch in der Geschichte öfters beobachten

  14. Mona Rieboldt

    Die junge Studentin war ja nicht in der Asylanten-Hilfe tätig, sondern engagierte sich da für eine Schule in Afrika. Das sehe ich nicht als negativ, wenn afrikanische Kinder was lernen. Und weil sie sich in dem Verein engagierte, baten die Eltern im Sinne der Tochter um Spenden.
    Da die Eltern oder die junge Frau an den “Pranger” zu stellen, ist nicht gerechtfertigt.
    Im übrigen trauert jeder auf seine Weise. Wir können weder wissen noch ermessen, was es für die Eltern bedeutet, eine Tochter auf diese grausame Weise zu verlieren.

    Etwas anderes ist die deutsche Justiz. Der Kerl ist kein Jugendlicher, wird aber nach Jugendstrafrecht verurteilt, ich meine Höchststrafe 10 Jahre. Er wird mal angenommen 7-8 Jahre bekommen, davon bleibt er höchstens fünf Jahre in Haft. Dann ist er wieder frei. Und in der Haft bekommt er alle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und psychlogische Betreuung etc.

  15. Mona Rieboldt

    Gerald Streinbach
    Das haben die Medien geschrieben, war aber so wohl nicht richtig. Siehe bei Vera Langsfeld dazu.

  16. KTMTreiber

    @Mona R.

    … aber die honorige “Welt” und der “Focus” um nur zwei “Quellen” zu nennen, haben dann aber auch schlecht recherchiert …. (behaupten ebenso, dass sich Maria L. in der Flüchtlingshilfe betätigte) —> ?

  17. raindancer

    Man kann aber sehr gut beobachten, dass die ganzen Vereine für Entwicklungshilfe sehr wohl dem Asyl Befürwortern nahe stehen, ob jetzt aktiv dabei oder in Kooperation oder einfach nur politisch muss man natürlich genau ansehen.

  18. Mona Rieboldt

    KTMTreiber
    Zeitungen schreiben gern voneinander ab. Dann finden sich – nicht nur in diesem Fall – falsche Behauptungen gleich in mehreren Medien. Wie auch bei der US-Wahl als in der Nacht geschrieben wurde, Clinton hätte die Wahl gewonnen.
    Siehe den Link von raindancer.

  19. mariuslupus

    @Mona Riebold
    Die Viktimologen sind weiter auf dem Vormarsch. Machen aus jeden Täter ein Opfer. Die Justiz macht dabei mit.
    Das ganze dumme Gerede von Resozialisierung ist doch ein Schwachsinn. Wie wollen die Befürworter der Kuscheljustiz einen unzivilisierten, resozialisieren. Man kann nur jemanden sozialisieren, der soziale Normen verinnerlichte, und aus einen bestimmten Grund gegen sie verstossen hat. Man kann nur jemanden sozialisieren, der in der Lage ist zu verstehen, dass soziale Normen eine Grundlage einer zivilisierten Gesellschaft sind. Warum soll jemand die ihm fremden sozialen Normen einer Gesellschaft die er hasst, akzeptieren.
    Zwangstherapie im Gefängnis mit Gewalttätern, Resultate NULL.

  20. raindancer

    ich verfolge all die grauenhaften Übergriffe auf Frauen seit dem Massenansturm sehr genau, all die Vergwaltigungen, Grapscherein, Terror, Raub, Übergriffe auf Juden und Christen
    und ich weiss genau dass ich mir nichts einbilde..
    Die Übergriffe nehmen zu und werden immer mehr werden.
    Es ist sozusagen ein akzeptierter Kollaleralschaden speziell für Frauen.
    Die Frauen wurden auf schändlichste durch diese idiotischen llinks Feministinnen, durch Waschlappen an Politikern und vor allem und in erster Linie durch mafiöse Ideologen und Taktiker, die sich eine machtvolle EU vorstellen und glauben Europa durch islamischen und afrikanischen Wachstum noch wichtiger zu machen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .