Ganz normale Silvester halt…

Von | 4. Januar 2017

„Die Zahl der Opfer von sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht in Innsbruck ist auf 18 gestiegen. Eltern von Mädchen bzw. jungen Frauen hätten sich gemeldet und weitere Anzeigen erstattet. Von den Tätern fehlt indes nach wie vor jede Spur….“ (hier)

23 Gedanken zu „Ganz normale Silvester halt…

  1. Selbstdenker

    Die Nafri-Szene „rockt“ nunmehr seit über zehn Jahren Innsbruck.

    Mit einem juristischen und polit-medialen Großaufgebot hat man eine Schweige- und Beschönigungskultur zur Protektion einer klar umrissenen Personengruppe implementiert.

    Gegen Parteien, die mit Schüttelreimen (z.B. „[Rudi, Anmerkung] Federspiel statt Drogen-Deal“) auf Wahlplakate das Offensichtliche ansprachen, leite man Verhetzungsverfahren ein, Disko- und Lokalbetreiber, die „Gruppen südländisch aussehender Jugendlicher“ den Eintritt verweigerten, patzte man als „Rassisten“ an.

    Neu ist weniger, dass es diese Dinge gibt, sondern das eine Öffentlichkeit die Unterdrückung der Berichterstattung über derartiger Geschehnisse nicht mehr hinnimmt.

    Gerade weil die politisch verordnete Realitätsbeugung derartige Ausmasse angenommen hat, wird es für die Allgemeinheit immer offensichtlicher, wie sie von den Verantwortlichen verarscht wird.

  2. pippin

    Das eigentliche Problem ist, dass die nun „Nafris“ Genannten im Wesentlichen eine Gruppe junger, ausgestossener Kleinkrimineller sind, die man nicht mal in ihren Heimatländern haben möchte. Es scheint sehr viele davon zu geben und so machen sie sich auf den Weg nach Europa, wo sie verhätschelt werden, ihre Triebe ungehemmt ausleben und noch den Kick bekommen, die Behörden dabei an der Nase herumzuführen.

  3. Kluftinger

    @ Selbstdenker
    dem ist leider nichts hinzuzufügen!

  4. Thomas Holzer

    Mittlerweile soll es 19 Anzeigen geben………..ob sich auch alle Opfer auch melden (werden), wage ich zu bezweifeln

    @pippin
    diese Typen haben sich selbst! ausgestoßen; sie wurden von niemandem gezwungen, kriminell zu werden/zu sein

  5. Familienvater

    Das wirklich Schockierende ist, dass mich diese Meldungen nicht mehr schockieren. Genau wie das Attentat in Berlin: 12 Tote — keine spürbare Reaktion. Paris und Nizza hatten mich hingegen noch bewegt. Jetzt bin ich emotional erkaltet. Das ist traurig und alarmierend zu gleich.

  6. Urban Galler

    65% der Frauen und 55% der Jungen haben VdB und damit diese Kultur gewählt. Wie bestellt so erhalten, das ist so demokratisch zur Kenntnis zu nehmen.

  7. sokrates9

    Könnte man die nicht in das Kaunertal auf Erholung schicken? da leben doch alle VdB Fan`s die könnten die dann doch entsprechend „umerziehen“ 🙂
    Eigentlich traurig dass es in uns in Zukunft nur mehr Feste mit Polizeibewachung geben wird! Dazu muss man noch die Kosten berücksichtigen: Wer wird sich in Zukunft noch all die securitykosten leisten können? Daher enorme Verteuerung der Events, weniger zahlende Gäste und entsprechende Reduktion!

  8. Rado

    @sokrates9
    +1
    Ganz meine Rede! Die Herrschaften wollen doch sicher auch mal Ferien machen.
    Herzlich willkommen und Grüß Gott im Kaunertal!
    Ein paar Wiesen für ein repräsentatives Containerdorf sollten dort auch noch zu finden sein!

  9. Fragolin

    Dei Krusten brechen auf. Das Unwesen der Innsbrucker „Szene“ gibt es schon seit Jahren, aber noch vor 2 oder 3 davon wurde nichts an die Öffentlichkeit gelassen, durfte nichts thematisiert werden, durfte niemand darauf hinweisen ohne als Rassist oder Schlimmeres bezeichnet und medial großräumig verrissen zu werden.
    Heute wird gemeldet. Die Kommentarspalten sind offen. Stimmen werden veröffentlicht. Und das, was sie sagen, verrät einiges.
    Ich hab das hier auch beschrieben (um copy&paste zu vermeiden):
    http://frafuno.blogspot.co.at/2017/01/normal-0-21-false-false-false-de-x-none_58.html

  10. Fragolin

    @Familienvater
    Wir bekommen das doch vorgelebt.
    Die Reaktion des Deutschen Bundestages auf den Anschlag in Berlin? Eine beantragte Gedenkminute bei der ersten Sitzung am 18.1. wird abgelehnt. Ein paar (die üblichen) Gestalten haben hektisch-aktionistisch irgendwelche Gesetze oder Maßnahmen gefordert und fertig. Mitleid mit den Opfern? Trauer? Ach was , was scheren die „Eliten“ die Kollateralschäden beim Pöbel?
    Und zu den Vorfällen in Innsbruck ist mir bis jetzt auch noch kein Statement unserer Kerntruppe untergekommen. Kommt vielleicht noch. Aber so richtig damit rechnen tu ich nicht.
    Hat eigentlich unser neuer Präsidentendarsteller irgend eine Meinung dazu, wenn die von ihm besonders geschützte Gruppe in seinem Kernwählerland wildern geht? Interessieren ihn die Schicksale ausgegriffener 17-jähriger Mädchen?

  11. mariuslupus

    Zum Glück für die Justiz war die Qualität der Aufnahmen schlecht. Wäre doch ein Schlamassel hätten die „südländischen Typen mit Bärten“ identifiziert werden können. Ein Rattenschwanz an eingestellten Verfahren, wegen Minderjährigkeit, wegen psychischer Störungen, trotzdem Beschimpfiungen der Polizei als Rassisten.
    Aber diese Silvester Belustigung ist Tirol und der Republik 15 Millionen wert. A Gaudi muss her !

  12. Falke

    @Fragolin
    Dabei haben ihn ja die 17-jährigen Mädchen mehrheitlich gewählt!

  13. bachforelle

    @ falke
    natürlich werden die jezt im Stich gelassen, die 17 Jährigen,haben auch gar keine Ahnung mit was sie es hier eigentlich wirklich zu tun haben …die sind so Gerhingewaschen aus der Schule und naiv…dass ich sie fast schon in Schutz nehemen muss…

  14. Mona Rieboldt

    bachforelle
    Das sehe ich auch so. Den jungen Mädchen wird von Lehrern und Medien eingeredet, alle „Flüchtlinge“ haben so Schweres erlitten und sie sind genau wie wir, man darf sie nicht ausgrenzen, keine Vorurteile haben. Und wenn so junge Mädchen dann auf einen Asylanten treffen, haben sie keine Chance, weil sie sich die Brutalität so eines „Nafri“ nicht vorstellen können. Es gibt ja niemanden, der diese jungen Mädchen vor diesen arabischen jungen Männer warnt, das wagen keine Lehrer, keine Medien. Es wurde aber schon von Lehrern in D gesagt, die Mädchen sollten sich nicht freizügig kleiden, damit sie keine Asylanten „provozieren“. Als nächstes kommt dann, Burka ist eine angemessene Kleidung.

  15. Mona Rieboldt

    Falke
    Den haben sicher mehr gewählt als nur 17jährige Mädchen. Und jungen Mädchen, die stets rot-grün erzogen wurden, sozusagen die „Schuld“ geben, ist doch recht daneben. Man kann ebenso nicht alle Österreicher, ca. 8 Millionen, für eine Wahl verantwortlich machen, ebenso nicht alle Deutschen, ca. 80 Millionen, wenn Merkel wieder regiert mit welcher Blockpartei gemeinsam auch immer.

    Interessant finde ich aber, dass Österreich uns in Treue immer in den Abgrund folgt. In der Asylantenkrise hätte man sich auch an die Visegrad-Staaten halten können und sich mit denen verbünden. Teile der Ösi-Frauen und Ösi-Politiker standen auch am Bahnhof mit Willkommens-Geplärre, genau wie in Deutschland. Wir scheinen verwandt zu sein *lach*

  16. sokrates9

    Mona Rieboldt@ Strache versucht derzeit ein bisschen mit Putin zu flirten, das aufheulen der linken Österreichischen Medien ist riesengroß! Die Sanktionen treffen Österreich dank unserer (ehemals)guten Handelsbeziehungen wesentlich mehr als Resteuropa, trotzdem ist es verpönt massiv deren Aufhebung zu fordern!

  17. bachforelle

    @ Mona Rieboldt
    Sie sagen es,
    mit 17 Jahren.Die mädchen haben keine Ahnung wie die ticken,Woher auch!
    Noch dazu kommt das die Gutmenschen_indoktrin an den Schulen,die eingebläute Opferrolle rassistisch verfolgter Ausländer (Männer ) im Rahmen der Multikultierziehung jezt noch viel ärger ist als ich 17 war. Ich habe 2005 maturiert,und ich weiss noch der allgemeine Ton war „Österreicher ganz schlecht.Fpö wählen,dass tun nur die bösen einheimischen Stammtisch-Männer.“ Es wird vorallem gegen das Männliche im eigenen Land gehetzt.
    Ich erinner mich noch gut an den Tonus.

  18. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Die völlig unsinnigen Sanktionen gegen Russland stammen von Obama, Merkel und ihre EU machten mit. Die Krim hat sich in einer Abstimmung für Russland entschieden. Erstens leben da mehrheitlich Russen und zum Zweiten zahlt Russland höhere Renten als die von Oligarchen ausgeplünderte Ukraine. Obama lebt nur seinen Russland-Hass aus.

    Vielleicht mehr für Österreich, aber auch für Ostdeutschland, die viel nach Russland exportiert haben, ist der Schaden da, aber auch für andere deutsche Firmen. Wenn Trump Präsident sein wird, hören hoffentlich die Sanktionen auf. Zumal sich Putin inzwischen nach Asien orientiert, der kommenden Wirtschaftsmacht. Europa geht gegen Asien auch wirtschaftlich unter.

  19. Falke

    @Mona Rieboldt
    Natürlich sind die 17-jährigen Mädchen nicht allein „schuld“ am Sieg Van der Bellens; sie haben aber ganz wesentlich dazu beigetragen: Laut Wählerstromanalyse hat VdB besonders viele Stimmen von den Jungen und den Frauen bekommen. Und 17-jährige Mädchen sind bekanntlich beides gleichzeitig.

  20. Mona Rieboldt

    Falke
    Diese Mädchen werden von Rot-Grün so erzogen in den Schulen. Da muss man anfangen, diese Indoktrinierung abzuschaffen. Das will ja offenbar niemand, weder die Politik noch die Medien klären wirklich, was das für gewaltaffine Araber sind. Und vielleicht sollte man nicht junge Leute unter 18 Jahren wählen lassen. Wenn Sie gegen erwachsene Frauen sprechen, die den grünen ungepflegten Opa gewählt haben, ist das in Ordnung. Aber von Minderjährigen erwarten, dass sie sich von allem lösen, das ihnen von überall her eingetrichtert wird, halte ich für falsch. Das Wahlalter sollte ohnehin auf 21 Jahre hoch gesetzt werden. Allerdings hätte dann auch der Grüne gewinnen können.

  21. Falke

    @Mona Rieboldt
    Beim Wahlalter bin ich ganz bei Ihnen, 16 Jahre ist eindeutig zu früh, da sind die Burschen und Mädchen noch voll indoktriniert von der Schule und noch nicht politisch ausreichend gebildet und interessiert, um sich eine eigene Meinung zu bilden. In diesem Alter ist man noch geneigt, alles zu glauben, was einem eine „Respektsperson“ eintrichtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.