Ganz schön üppig für einen Pleite-Staat….

Von | 13. April 2014

“…..Frankreich braucht Geld. Und so entschloss sich das Außenministerium die noble 18-Zimmer-Dienstwohnung seines UN-Botschafters in New Yorks Park Avenue zu verkaufen. Der Wert: 48 Millionen Dollar….” (hier)

Ein Gedanke zu „Ganz schön üppig für einen Pleite-Staat….

  1. oeconomicus

    Wäre Anlass zu überlegen, ob man nicht die Botschaften aller EU-Staaten abschaffen könnte und nur mehr EU-Botschaften unterhält. Dann könnte man in einem Aufwaschen auch die Streitkräfte aller EU-Staaten zusammenlegen. Wäre ein wirklicher Schritt zu einem vereinten Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.