Geheimsteuer auf Schein-Einkommen

“….Die wichtigste Steuerreform wäre die Abschaffung der “kalten Progression”. Das ist in einem Land, das gerade ein echtes Budgetdefizit von 17 Prozent fährt, auf absehbare Zeit freilich nur schwer vorstellbar….” (Josef Urschitz in der “Presse“. Must read!)

2 comments

  1. Sven Lagler

    Lieber Herr Urschitz,

    vielen Dank für die klaren Worte. Hoffentlich werden viele Leser diese wesentlichen Fakten lesen, weitersagen und vor allem nicht vergessen.
    Leider gibt es bei der kommenden Nationalratswahl keine Partei die künftig wirklich die Auszahlungen an die Einzahlungen anpassen will.
    Würde mich sehr freuen, wenn Sie in diesem Stil auch die hohe Steuer- und Abgabenquote, den Anteil der Staatsausgaben am BIP und die Subventionierungen in Österreich beschreiben würden.
    Abrunden kann man das ganze mit einem Artikel über die eigegangenen Haftungen beim ESM.

  2. Wolf

    Es gibt da eine ganz einfache Lösung (die einige – auch EU-Staaten bereits eingeführt haben): die sogenannte Flat Tax, also ein fixer Steuersatz für alle Einkommen. Da gibt es keinerlei Progression, daher auch keine “kalte” Steuererhöhung. Eben aus diesem letzteren Grund wird sie wohl bei uns nie und nimmer kommen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .