Geht Palästinenserbehörde jetzt pleite?

“Ein Gericht in Amerika hat die Palästinenserbehörde und die PLO dazu verurteilt, wegen Unterstützung von Terroranschlägen Hunderte Millionen Dollar Strafe zu zahlen.” (FAZ)

17 comments

  1. caruso

    Keine Angst, die PA wird auch im unwahrscheinlichen Fall nicht pleitegehen, daß sie einmal
    tatsächlich bezahlen sollte. Denn wozu sind Tante EU und Onkel USA gut, wenn nicht dafür, daß sie aus unseren Steuergeldern die Schulden / Strafen der moderten und weniger moderaten PalArabischen Terroristen bezahlen?
    lg
    caruso

  2. Fragolin

    Und was, wenn sie nicht zahlen? Werden dann Schweinehälften über Gaza abgeworfen oder was?
    Die lachen sich doch krumm und schief.

  3. H.Trickler

    Unabhängig von der Schändlichkeit des dortigen Terrors beider Seiten finde ich einmal mehr die Grundlagen der Justiz der USA äusserst fragwürdig.

    Warum hat noch kein Japaner die USA verklagt wegen Hiroshima??
    (Oder statt Hiroshima irgend ein anderer passender Ort)

  4. Rennziege

    25. Februar 2015 – 15:09 H.Trickler
    Ebensogut hätten die Chinesen die Japaner wegen deren unermesslichen Gräueltaten in ihrem letztlich gescheiterten Eroberungskrieg (1937-1945) verklagen können. Oder die USA die Japaner wegen des Überfalls auf Pearl Harbor und der systematischen Massakrierung amerikanischer Kriegsgefangener im Pazifik-Krieg.
    The winner takes it all. So geht’s, so steht’s; war schon immer so. Da hilft keine UNO, keine Genfer Konvention, kein Kerzerlmarsch.

  5. menschmaschine

    @ Rennziege

    Heißt der Spruch nicht in Wahrheit “The Wiener takes it all”? Das würde mir besser gefallen. 😉
    Grüße aus Wien

  6. Christian Weiss

    “Warum hat noch kein Japaner die USA verklagt wegen Hiroshima??”

    Wird das wieder eine der inzwischen klassischen Täter-Opfer-Umkehrungen? Bekanntlich haben die USA die Japaner weder zum Angriff auf ihr Land, noch zum Genozid an den Koreanern und Chinesen gezwungen.

  7. aneagle

    Da hat wohl das amerikanische Gericht ein begehrliches Auge auf die jährlich € 400 Millionen EU-Schutzgeld, pardon Entwicklungshilfe für die “gemäßigte” – hat nichts mit dem Islam zu tun- Hamas- im Gazastreifen geworfen. Egal was die Palis nächstes Jahr verlieren, wir zahlen das ohnehin und gleichen bis dahin den Betrag schon über TTIP-Clearing aus 🙂

  8. aneagle

    @ H.Trickler
    “Schändlichkeit des dortigen Terrors beider Seiten ”
    BEIDER Seiten ???,
    leiden sie unter dem Stockholm-Syndrom?

  9. Thomas Holzer

    Natürlich nicht! Dafür sorgt schon (zumindest) die EU, und alle anderen NGO, welche mit Steuergeld alimentiert werden; aber es wäre mehr als Zeit!

  10. Thomas Holzer

    “………..Tehran Times (22.2.):”

    Ich bin ja wirklich kein Anhänger von Verschwörungstheorien……….und die Ami haben sehr viel verbockt; aber: die “Tehran Times” als verlässliche Quelle heranzuziehen, käme mir auch nicht in den Sinn 😉

  11. aneagle

    @ Le Penseur
    “… to confront the Lebanese resistance movement Hezbollah.”
    da haben die “US-Verbündeten” wohl verabsäumt den Neugegründeten den Zweck ihrer Gründung mitzuteilen. Sind wahrscheinlich die verbündeten Europäer gewesen, denen passiert so was schon mal, wie man auch an den in Israel tätigen europäischen. NGOs sehen kann, die wissen auch nicht wofür sie bezahlt werden.
    Solide Zeitung, die Tehran Times ! Wenn ich mich doch endlich von meinen Vorurteilen lösen könnte! 🙂

  12. LePenseur

    Cher M. Holzer,
    Cher (chère?) “aneagle”,

    Es geht nicht darum, Häme über die Teheran Times zu verbreiten (so angebracht diese sein mag) — es geht vielmehr um diese Links:
    https://www.youtube.com/watch?v=QHLqaSZPe98 und https://www.youtube.com/watch?v=Y-id_x6Fh3c#t=26

    Ich gehe mal davon aus, daß Sie die Youtube-Videos über ein CNN- bzw. FOX-Interview jetzt nicht als Fälschung ansehen (falls doch, dann wird’s, zugegeben, etwas schwierig …)

    Und diese Interviews verraten durchaus deutliche Flecken, was die blütenweiße Weste der USA im Kampf gegen den pöhsen Terrorismus betrifft …

    Vielleicht wäre es da doch angebracht, sich von dem einen oder anderen Vorurteil zu lösen — es müssen ja nicht unbedingt die gegenüber der Teheran Times sein …

  13. Rado

    PS: Sorry: “… es SOLLEN sich merkwürdige Dinge im Irak tun” wollte ich natürlich sagen

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .