„Gender Jihad“: Dafür zahlen wir gerne Steuern!

“Es war schon im Vorfeld einer der meistbestaunten Stars der „neuen“ Festwochen: das bunte, von innen heraus leuchtende „Hamamness“ auf dem Festwochen-Gelände im Performeum. Im dreiteiligen Schwitzzelt geht es nicht nur um Körperkultur, es ist auch Austragungsort der Diskursschiene „Akademie des Verlernens“. Der am Freitag gestartete Themenblock „Gender Jihad“ ruft dabei mit kämpferischem Slogan einen postkolonialen Feminismus aus. (hier)

8 comments

  1. waldsee

    “””Aber die Bilder und die Stimmung im bunten Hamam mitten in Wien gehen unter die Haut.”””
    Ich geh nicht hin.

  2. Der Bockerer

    Ich freue mich schon auf den Showdown zwischen echten Jihadisten und Gender-Jihadisten. Das wird brutal.

  3. Thomas Holzer

    @Der Bockerer
    Könnte ja sein, daß sich “im Ernstfall” die “GenderJihadistInnen” den echten Jihadisten einfach “hingeben” werden…..um des Friedens Willen und so

  4. Selbstdenker

    @Bockerer, Holzer:
    Im Grunde genommen haben Sie beide recht:

    Wenn das postmoderne Krebsgeschwür in der westlichen Zivilisation nicht bald chirurgisch entfernt wird, wird der “Endfight” Feminismus vs. Islamismus heissen.

    Wobei der “Endfight” ganz im Sinne des idealen Krieges von Sun Tzu erfolgen wird: der Gegner ergibt sich ohne, dass es zu Kampfhandlungen kommen wird.

    Die “Strategie” der Feministinnen: If you can’t beat them, join them.
    https://thelandofthefreeblog.wordpress.com/2017/04/26/eine-sternstunde-des-feminismus/

    Die Islamisten werden das Foltern und Morden dann halt aus privaten Vergnügen und nicht aus (unterirdischen) kriegerischen Erwägungen betreiben.

    Genitalverstümmelungen, Polygamie, Steinigung von vermeintlichen Ehebrecherinnen – na und? Hauptsache das Patriachat wurde erfolgreich bekämpft.

    Aus dem folgenden Video:
    “Western men have given western women freedom of will and choice in their society…
    …and western women are now chooseing who will take that away from them.”

    https://thelandofthefreeblog.wordpress.com/2017/04/16/why-women-destroy-nations-civilizations-and-other-uncomfortable-truths/

  5. Selbstdenker

    @Bockerer, Holzer:
    Im Grunde genommen haben Sie beide recht:

    Wenn das postmoderne Krebsgeschwür in der westlichen Zivilisation nicht bald chirurgisch entfernt wird, wird der „Endfight“ Feminismus vs. Islamismus heissen.

    Wobei der „Endfight“ ganz im Sinne des idealen Krieges von Sun Tzu erfolgen wird: der Gegner ergibt sich ohne, dass es zu Kampfhandlungen kommen wird.

    Die „Strategie“ der Feministinnen: If you can’t beat them, join them.
    [abc]thelandofthefreeblog.wordpress.com/2017/04/26/eine-sternstunde-des-feminismus/

    Die Islamisten werden das Foltern und Morden dann halt aus privaten Vergnügen und nicht aus (unterirdischen) kriegerischen Erwägungen betreiben.

    Genitalverstümmelungen, Polygamie, Steinigung von vermeintlichen Ehebrecherinnen – na und? Hauptsache das Patriachat wurde erfolgreich bekämpft.

    Aus dem folgenden Video:
    „Western men have given western women freedom of will and choice in their society…
    …and western women are now chooseing who will take that away from them.“
    [abc]thelandofthefreeblog.wordpress.com/2017/04/16/why-women-destroy-nations-civilizations-and-other-uncomfortable-truths/

    [abc] = https://

  6. astuga

    postkolonialer Feminismus…

    Wohl eher ein postfeministisches Europa.
    50 Shades of Islam eben, beim Gedanken daran bekommen manche Frauen (und Männer) feuchte Höschen.

  7. Selbstdenker

    Gender Jihad im amerikanischen Kinder-/ Jugendprogramm:
    https://youtu.be/6m53lNTdyPg

    Ich glaube den tödlichen Witz von Monty Python nun zu kennen. Sollten das auch die Sprenggläubigen sehen, tetonieren die augenblicklich vor Lachen.

    Idiotie als ultimative Geheimwaffe.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .