Georg Vetters Wahlkampftagebuch (Teil 30)

Von | 24. September 2013

(GEORG VETTER) 24. September. An diesem Tag wurde im Jahr 1705 Leopold Daun geboren. Er wurde Maria Theresia berühmtester Feldmarschall, schlug Friedrich II. bei Kolin („Geburtstag der Monarchie“) und inspirierte mich zum Buch „Die daungegradete Republik“ (2011). Ein paar Monate nach Erscheinen dieses Buches verlor die Republik das Triple A und wurde downgegradet. Dieses Buch war der Grund, dass mich Frank Stronach in sein Team gebeten hat. Am 24. September 2008 erlebte der österreichische Parlamentarismus der zweiten Republik seine schwärzeste Stunde. Epidemisch griffen die Abgeordneten damals in die Staatskasse. Von der Abschaffung der Studiengebühren über Pensionserhöhungen bis hin zu einer mittlerweile abgeschafften 13. Kinderbeihilfe taten die Politiker von Laura Rudas (SPÖ) bis Martin Graf (FPÖ) alles, um Wähler zu kaufen. An den Folgen dieses Unglückstages leiden wir noch heute. Es gibt auch einen Tag danach. Und morgen feiern wir den ersten Geburtstag des Team Stronach.

7 Gedanken zu „Georg Vetters Wahlkampftagebuch (Teil 30)

  1. rubens

    Sie verteilen schon wieder. Jetzt wird die Jugend gekauft. Wir treffen uns im Bollwerk (=eine Disco), so die NR-Abgeordnete zu Jugendlichen.
    Die verteilen als gäbe es kein Morgen, nur um selbst im Amt zu bleiben.

  2. Thomas Holzer

    @Rubens
    Wie war eigentlich das Abstimmungsverhalten des TS bei der Erhöhung der Pendlerpauschale vor ein paar Monaten?

  3. rubens

    Herr Holzer,

    TS gibt es erst seit 30. Sept. 2012, die Abstimmung erfolgte bereits Ende 2010. Die erhöhte Pauschale gilt seit 1.1.2011.

  4. rubens

    Herr Holzer

    Ja, schaut fast so aus. Mea culpa! Muss mich erst schlaumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.