George Soros spendet 80 Prozent seines Vermögens

Von | 19. Oktober 2017

“…..Durch eine Riesen-Spende macht der Milliardär seine Stiftung zur zweitgrößten der USA. Sie kann damit liberale Bewegungen in aller Welt noch stärker fördern. Ein weiterer Beweggrund rückt die Wohltat in etwas anderes Licht….” (hier)

17 Gedanken zu „George Soros spendet 80 Prozent seines Vermögens

  1. Kluftinger

    @ raindancer
    Wenn ein Apfel faul ist kann man nicht gleich den ganzen Apfelbaum fällen!

  2. raindancer

    @Kluftinger
    siehe Soros, siehe Microsoft, siehe Buffet…
    das nenn ich nicht einen Apfel…das wahrscheinlich 80% des Vermögens der Welt.
    Sie alle nutzen Stiftungen um keine Steuern zu zahlen und die Welt zu dirigieren.
    Also ja Apfelbaum fällen und zwar schnell.

  3. sokrates9

    ..Projekte, die eine offene Gesellschaft fördern sollen, also Initiativen, die für freie Medien oder Menschenrechte eintreten, aber auch Minderheitenrechte verteidigen oder den Kampf gegen Krankheiten unterstützen..ist klassische Chuzpe! Die Unterstützung Analphabeten nach Europa zu karren, Farbenrevolution in der Ukraine, arabischer Frühling, Kampf gegen Russland, alles Projekte die dazu dienen den Weltfrieden zu sichern!
    Die Sorosuniversität dürfte nach unseren Gesetzen in Österreich auch nicht tätig sein – vom Bildungsziel dieser Absolventen gar nicht zu reden!

  4. Christian Peter

    Darüber freuen sich Politiker wie S. Kurz, der neben vielen Sozialdemokraten und Grünen Mitglied des European Council of Foreign Relations (ECFR) ist, einem von George Soros finanzierten Verein.

  5. namor

    Wie installiere ich einen dritten Turm?

    Zuerst braucht man einen Getreuen, der muss Dreck an seinen Stecken haben oder bekommen, das erhöht die Loyalität enorm.

    Diese Person betraut man nun mit großem “nicht-staatlichem” Geldvermögen, z.B. einen Fonds der durch (halb-) öffentliche Pensionskassen und ein paar Investoren (in Österreich z.B. KTM, Strabag, Verbund, Politiker, etc.) gespeist wird. Man verschafft den Getreuen Insiderinformationen, z.B. einen bevorstehenden Krieg, wo das Kriegsgerät gekauft wird oder welche Firme die Beute verwertet. Oder man informiert über einen Dieselskandal und welchen Autobauer es treffen wird.

    Diese Person hat nun zwei Waffen die nie vom Volk legitimiert wurden. Noch schlimmer, dass Volk hat keinerlei Einfluss auf die Machenschaften dieser Person, die in Absprache mit Hintermännern agiert. Waffe Eins, den riesigen Fond mit dessen Gewicht man auf Währungen spekulieren kann. Waffe Zwei, sein enormes Privatvermögen (Topgage für Topperformance und Insiderinformationen) mit welchem er “zivilgesellschaftlich” agieren kann. Z.B. eine Reihe von NGOs die öffentlichwirksam die Migration heiligsprechen und so die Weapons of Massmigration in Gang setzten.

    P.s. Ich denke nicht, dass ein paar Menschen im Hintergrund die Fäden ziehen, sondern dass eine recht große Gruppe von den wichtigsten Menschen (Industrie, Finanz, Politik, Berater) in Absprache die Geschicke der letzten Weltmacht lenken. Ziel, Weltmacht bleiben. Voraussetzung sind stabile Verhältnisse in den Vasallenstaaten. Wie Rom wohl die meisten Gebiete nicht militärisch erobert und befriedet hat, sondern als Hegemonialmacht anerkannt wurde Die Demokratie ist eine billige und stabile Regierungsform. Wenn man bedenkt, welchen Stasiapparat und Mobilitätseinschränkungen andere Staaten betrieben haben und trotzdem hat die Revolution sie hinweggefegt. Gegen was will man in einer Demokratie revoltieren? Gegen den Mehrheitswillen? Nie und nimmer!

  6. namor

    50% der Menschen haben einen IQ von <= 100; Menschen bis 30 fehlt es an wichtiger Lebenserfahrung.

    (Parteien versprechen und liefern nicht; Gleichschaltung von Medien zu Indexthemen wie 2. Golfkrieg, Bosnienkreig, Herbst 2015, Neue Rechte, etc. funktioniert beim ersten Mal fast immer, erst im Nachhinein dämmert es, das braucht Lebenserfahrung)

    Wer die Medien kontrolliert, kontrolliert die veröffentlichte Meinung, kontrolliert die öffentliche Meinung, kontrolliert die Mehrheit, kontrolliert alle.

    90% Reichweite gelingen in der Regel wenigen Medienhäusern. Wenn man 3-4 kontrolliert hat man die Mehrheit.Hat man die Mehrheit in der Demokratie, hat man Alle.

  7. Falke

    Soros will sich mit Geld die Welt nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten, egal was die Betroffenen davon halten oder wen er damit schädigt. Orban zeigt beispielhaft vor, dass man diesen Tendenzen mit aller (Staats-)Macht entgegentreten muss und kann.

  8. Leitwolf

    Spendet 80% seines Vermögens .. an wen? Ahja, an sich selbst! 😉 Das nenne ich mal selbstlos.

    Noch lustiger an dieser steuerlich geförderten Wohltätigkeit ist aber der Doppelpass mit der Pharmabranche. Die Produktionskosten von Medikamenten betragen durchschnittlich grad mal 1% des Verkaufspreises, was Gestaltungsspielraum mit sich bringt. Andererseits müssen solch wohltätige Stiftungen ja auch Leistungen vorweisen, um sich Steuervorteile zu sichern. Also werden einfach mal Medikamente “im Wert von” 500 Mio Dollar für Afrika gespendet. Das mag zwar dem Preis in den USA entsprechen, in Afrika ließen damit wohl keine 50 Mio erlösen, und die Produktionskosten betragen vielleicht 5 Mio. Der so gesicherte Steuervorteil wird jedenfalls ein Vielfaches betragen. Am Ende muss der Profit nur noch brüderlich zwischen Stiftung Pharmakonzern geteilt werden, und alle sind glücklich. Bis auf den betrogenen Steuerzahler halt.

  9. raindancer

    @9. OKTOBER 2017 – 11:09
    Christian Peter

    es ist sehr klar dass mit der jetzigen EU Österreich nur Nachteile hat.
    Ich verstehe auch einen grundlegenden idealistischen Gedanken auch in Zeiten des Globalen,dass die EU etwas Positives sein könnte,sogar wichtig wäre.
    Wie jedoch so oft wurde die Menschen getäuscht, die EU ist eine Institution um Geld aus den Ländern abzuziehen und woanders in zu filtrieren, ein Teil dieser Mafia sind natürlich die EU Beamten.
    Sie wird auch mit Kurz nicht reformiert werden.
    Vielleicht schafft er es uns den grössten Ansturm eine Weile fernzuhalten.
    Bevor wir jedoch nicht die Asylgesetze kündigen und ins selbe Horn blash wie zb EU Arbeitsamt, EU Pension, EU Asylamt, Euro für alle, EU für alle, Islam und Religion für alle, Klimaterror für alle usw ..sind wir hoffnungslos verloren in jeder Hinsicht.
    Leider.

  10. raindancer

    @Christian Peter
    ganz ehrlich nein ich erinner mich nicht, ich hab Haider nur einmal gewählt, das war im Jahr als er starb
    ich fand jedoch diese Aufnahme aufschlussreich…
    ich glaube er hat da schon geahnt dass wir von der Deutschen Bank gelinkt worden sind
    https://youtu.be/39d2Mtj2wL4

  11. raindancer

    auf addendum ..die seite von mateschitz befassen sie sich gerade mit demokratie (dort gibt es auch noch projekte wie terrorismus und glückspiel..ich finde sie recherchieren gut)
    ich sehe das trotzdem keinen weg wie die bevölkerung die parteien los wird
    https://www.addendum.org/demokratie/

  12. raindancer

    ich glaub der juncker küsst eher wegen der promille 🙂
    interessanter wird der talk eher mit tusk gewesen sein !

  13. Christian Peter

    Jean Claude Juncker küsst alle seiner Vasallen, bei Jünglingen mit Schmalzlocken wird es ein ganz besonders Vergnügen bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.