Gewalt ist eben nicht immer Gewalt, oder?

“…Die Berliner Koalition sagt jeder „Form von politischem oder religiösem Fanatismus“ den Kampf an. In den Fokus nimmt sie dabei aber nur den Rechtsextremismus – nicht linke oder islamistische Gewalt….” (hier)

9 comments

  1. Fragolin

    Wenn sie gegen linken und muslimischen Fanatismus vorgehen wollten, müssten sie ihre eigene halbe Mannschaft ins Visier nehmen. No na.

  2. waldsee

    den kampf internarional-gegen national-sozialisten gabs schon einmal.am ergebnis gemessen sind die internationalen diesmal eindeutig die sieger. europa wird bald nicht mehr erkennbar sein.ob die internationalen kreise in gegenwart und zukunft den religionshokuspokus der helfer aus dem orient in den griff kriegen werden ,bezweifle ich,am schauplatz berlin bisher jedenfalls nicht.

  3. Thomas Holzer

    War und ist ja nichts anderes zu erwarten. Nicht von ungefähr wurde auch vor ein paar Tagen verlautbart, daß fremdenfeindliche Angriffe in D im Jahre 2016 gegenüber 2015 extrem zugenommen haben, natürlich mit rechtsextremistischem Vordergrund 😉

  4. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Das schafft sich ja auch einfach, nachdem in Brandenburg alle unaufgeklärten Straftaten automatisch dem “rechten Spektrum” zugeordnet werden oder in Sachsen selbst von der Antifa an die Hauswände von AfD-Mitgliedern gesprühte Hakenkreuze unter “rechte Straftat” gebucht werden. Außerdem gab es ja da den Fall in Berlin (ich muss besser archivieren anfangen…) wo eine Eingewickelte (oder besser ihre NGO-Betreuerin, die sind ja scheinbar alle besachwaltet) sich diskriminiert fühlte, weil sie am Bahnhof erst zum Fahrkartenautomaten vordrängelte und dann, als die Schlange stehenden Biodeutschen sie an das richtige Ende verwiesen, sofort in den muselmanischen Mimimi-Modus verfiel. Als ob Deutsche, die vordrängeln, nicht genauso angeschnauzt werden, sich hinten anzustellen.
    Übrigens werden einheimischenfeindliche Straftaten nicht erfasst. Rassismus ist eine Einbahnstraße.

  5. mariuslupus

    Berlin war schon immer ein Stück weiter links als der Rest der Welt.(Von Nordkorea abgesehen). Die Linken erinnern mit ihrem Vorhaben und Handlungen, an das Vorgehen einer anderen ideologischen Gemeinschaft vor einigen Jahrzehnten. “Heute gehört uns Berlin, morgen ganz Deutschland, übermorgen Europa”.
    Wer der Meinung sein sollte nach den Wahlen in der BRD wird es eine andere Parlamentsmehrheit und Regierung als Links-Links-Grün und ein BKin Merkel, wird wahrscheinlich, weil illusionärer Optimist, enttäuscht sein.
    Die Michels, als Darmolmännchen mit der Schlafmütze ausgestattet, werden mit 80% Merkel wählen.
    Nach den Wahlen wird als erster Schritt die AfD, Pegida und ähnlich, verboten, und endlich das Wahrheitsministerium, gegründet.

  6. Johannes

    Wer das Monopol auf Meinung und Propaganda hat kann jeden Schwachsinn als die einzige Wahrheit verbreiten.
    Das war schon bei den Nazi so.

  7. Mona Rieboldt

    Berlin hat schon lange “fertig”. Da wird auch keine Kriminalität mehr verfolgt, die Dealer können da ungestört ihren Geschäften nachgehen, arabische Clans “waschen” das Geld etc. Und jetzt ist Berlin rot-rot-Grün und bald wird es ganz erledigt sein.
    Aber ist Wien nicht auch immer schon rot gewesen?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .