Gleichheit als gefährliches Ideal

“…Der Philosoph Harry G. Frankfurt hat kein Problem mit der Ungleichheit. Entscheidend sei nicht, dass jeder dasselbe hat, sondern dass jeder genug hat….” (hier)

3 comments

  1. waldsee

    gleichheit= unngerechtigkeit
    es gibt nur 2 akteure:
    den ,der nimmt und den,dem genommen wird.

  2. dickbrettbohrer

    Musik:
    Harmonie entsteht durch geordneten Zusammenklang verschiedener, nicht aber gleicher Töne!
    Genauso ist es in der Gesellschaft.

    Absolute Gleichheit wäre ein spannungsfreier Zustand, wie er in der Natur nur dann zu beobachten ist, wenn der Tod eintritt.

  3. pippin

    Schön, dass der Herr Philosoph nun endlich auch zu dieser Erkenntnis gelangt ist. Manchen benutzen den gesunden Hausverstand, andere müssen halt jahrelang dafür studieren und grübeln.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .