3 comments

  1. Johannes

    Oxfam und Haiti eine eigene Geschichte, laut einem Bericht in der Zeit vom 19.02.2018 hat Theresa May mit der Einstellung der jährlichen Zahlung von 35 Mill. Euro aus Englischem Steurergeld für Oxfam gedroht.
    Es folgte eine demütige Entschuldigung der obersten Führungsetage von Oxfam.
    Gegangen ist es damals um Menschenrechtsverletzungen im großen Stil, begangen von Oxfam Mitarbeitern.

    Eine interessante Parallele zu einer wie mir scheint ähnlichen Organisation nähmlich zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft. Auch dort ist sexueller Missbrauch an der Tagesordnung.

    Was in beiden Glaubensgemeinschaften gleich zu sein scheint die religiöse Verehrung ihrer Mitglieder für die eigene Organisation. Was bei Kirchengängern noch traditionell begründbar scheint ist bei NGO`s neu.

    Der Vollkommene Glaube an die eigene Wahrheit führt zu einem Denken der Mitglieder die, für meine Beobachtung, sektenhafte Züge annehmen.

    Das NGO mit Steuermittel gefüttert werden ist eine Frechheit, es zeigt aber auch das viele westliche Politiker jegliche Bodenhaftung vollkommen verloren haben.

    Empfehle den Artikel von Vera Lengsfeld zur kleinen Greta, sagt alles was gesagt werden muss über dieses System des neuen Glaubens.

  2. Falke

    Wer den korrupten Oxfam-Leuten noch etwas glaubt, ist selber schuld. Wenn sie zugeben würden, dass die Armut konstant und sichtbar sinkt, würden sie sich ja selber überflüssig machen. Daher muss die “steigende Armut der vielen” und vor allem auch der “immer größere Reichtum der wenigen” ständig am Köcheln gehalten werden, auch wenn nichts davon stimmt.

  3. sokrates9

    Gesamten NGOs sind zu hinterfragen! Da sitzen Leute, finanziert aus dubiosen Quellen mir “menschenfreundlichen ” Zielen, die aber vor allem bei der öffentlichen Hand abcashen.rekrutiert werden dubiose Personen oft aus dem akademischen Potential eines Herr Soros! Mir ist keine einzige Institution bekannt die seriöse wissenschaftliche Quellen verwendet!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .