Golfstaaten finanzieren Radikal-Muslime in Deutschland

Von | 14. Dezember 2016

“….Religiöse Organisationen aus Saudi-Arabien und den Golfstaaten Kuwait und Katar stehen im Verdacht, mit Billigung ihrer Regierungen deutsche Salafisten zu unterstützen. Ziel der zunehmenden Missionierungsaktivitäten – darunter der Bau von Moscheen und Schulungseinrichtungen sowie die Entsendung von Predigern – sei die Verbreitung einer fundamentalistischen Variante des Islam…” (weiter hier)

14 Gedanken zu „Golfstaaten finanzieren Radikal-Muslime in Deutschland

  1. Falke

    Die “Sorge” ist groß. Und, was tut man dagegen? Nichts! Merkel-Politik at its best.

  2. Tom K.

    Tja, – ich bin verblüfft..; – naja auch wenn dieser “Umstand” auf der Titelseite der ZEIT, FAZ, oder BILD erschiene, wird das den Großteil der Bewohner “Merkelstans” nicht sonderlich tangieren – assoziiert vermutlich schon der überwiegende Teil derselben, – das Wort “Golfstaaten”, mit VW- Fabriken …

  3. astuga

    Wahnsinn, echt jetzt?
    Nicht zu vergessen das türkische Diyanet (DITIB, ATIB), Hizb ut-Tharir, die Ahmadiyya, die Muslim Bruderschaft und die OIC etc. pp.

    Aber heißt das jetzt, dass man ganz offiziell von einer geplanten Islamisierung sprechen kann, ohne als Nazi oder Verschwörungstheoretiker diffamiert zu werden?
    Wenn sich sogar die Nachrichtendienste Sorgen machen und die dt. Regierung…

  4. astuga

    @sokrates9
    Besser, weil es bei uns ruhiger und reibungsloser abläuft.
    Schlimmer, weil es bei uns ruhiger und reibungsloser abläuft.

  5. Rado

    Was wurde eigentlich aus dem König Abdullah-Zentrum in Wien? Spindi, Bandion-Ortner, wir erinnern uns …
    Schneiden da eventuell einige andere Milieus auch mit?

  6. mariuslupus

    Was ist daran falsch? Wird von der deutschen Bundesregierung unterstützt. Fördert die Bauwirtschaft, generiert mehr Steuereinnahmen. Freut sich Schäuble und Merkel. Non olet.
    Wieder benachteiligt ! Wieso bekommt Österreich nicht ein paar Krümmel vom islamisch gedeckten Tisch ?

  7. Mona Rieboldt

    Wie Aische Angela Merkel sagt “der Islam gehört zu Deutschland”. Nach den Wahlen dann “Deutschland ist ein islamisches Land”.

  8. astuga

    @Gerald Steinbach
    Der Politisch-Mediale Komplex bei der Arbeit.

    Aus den Verbrechen die sie mit zu verantworten haben wurde nichts gelernt…

  9. Johannes

    Bei der Entwicklung des Salafismus speziell in Deutschland und Österreich entdecke ich viele Gemeinsamkeiten mit dem Aufkommen der Nazionalsozialisten in den 30iger Jahren.
    So wie damals wird sowohl aus dem Aus- wie auch Inland finanziert, man rekrutiert geschickt Mitglieder gibt sich nach außen ganz friedfertig predigt aber im Inneren den puren Hass, ist von seiner Mission überzeugt und der passive, träge sogar teils wohlwollende Teil der deutschen Gesellschaft und Medien füttert diesen aufkommenden Moloch.

    Wenn sie bedenken wie knapp unsere Medien jederzeit bei Kasse sind, so ist diese Situation nicht nur für Gebührenzahler beunruhigend.
    Ich bin der Meinung die Milliarden schweren arabischen Länder nehmen massiven Einfluß, teils sitzen sie in vielen österreichischen Konzernen mit beträchtlichen Besitzanteilen das ist Faktum.

    Ob und wieviel sie in die westlichen Medien pumpen um ihre langfristigen Ziele zu erreichen weiß ich nicht, ich vermute sie tun es.

    “Lies mich“ und ähnlicher Schwachsinn der von uns toleriert wird ist nur die Spitze des Eisberg ich glaube unsere Gesellschaft wird die jahrzehntelange Arbeit dieser “Geldgeber“ erst bemerken wenn diese ihre Ernte einfahren dann wird das große Staunen kein Ende nehmen wie es schon wieder so weit kommen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.