6 Gedanken zu „Good News: Ab 2023 in 3,5 Stunden über den Atlantik

  1. carl schurz

    Darauf warte ich seit Jahren. Hier bekomme ich fast Tränen in die Augen, wenn ich an das wagemutige Zeitalter des Fortschrittes denke, welches spätestens mit Aufkommen der “Bionadekultur” sein endgültiges Ende nahm.

  2. mariuslupus

    Na und, kommt zu spät. Aber für die Übersiedlung in die USA, wird auch noch ein betagter Jumbo ausreichend sein.

  3. KTMTreiber

    @carl schurz

    Sie sprechen mir aus der Seele. Zudem hält sich mein Drang in dieses Land zu reisen (obwohl ich dort Familie habe – die halten die Bush’s immer noch für die Besten) , ziemlich in Grenzen …

  4. Mona Rieboldt

    Ich habe kein Problem mit den USA und würde jederzeit wieder hin fliegen. Bei einer derartigen Größe und über 300 Millionen Einwohner gibt es auch ebenso viele politischen Meinungen. Es gab in Europa speziell D schon immer einen Anti-Amerikanismus, der jetzt bei Trump-Bashing so richtig ausgelebt werden kann.

    KTMTreiber
    Obama ist mir noch unsympathischer als Bush. Obama wird doch hier von Regierenden in D schon heilig gesprochen, ähnlich dem “Heilsbringer” Macron. Bush wurde hier ebenso verteufelt wie Reagan und jetzt Trump.

  5. KTMTreiber

    @Mona

    Ich habe kein Problem mit 300 000 000 US- Einwohnern, – ich habe ein Problem mit einigen Entscheidungen der US- Politik, sowie mit dort lebenden Mitgliedern meiner Familie (Juristen u. Geisteswissenschaftler), die heute noch an der sog. “Brutkastenlüge” (Erfindung der amerikanischen PR-Agentur Hill & Knowlton ) festhalten, dies für FAKE- News (https://www.youtube.com/watch?v=VUdUkKH3J7o) halten, sowie den “Tonkin-Zwischenfall” für eine Propagandalüge der ehemaligen Sowjetunion halten.

    Ich war letztmalig im Jahre 2000 in den Staaten und habe den Aufenthalt sehr genossen, wobei mir (subjektives Empfinden) die Menschen an der Nordküste authentischer begegneten als die von der Westküste. Zur Zeit hege ich kein besonderes Interesse in dieses Land zu reisen. 😉

  6. astuga

    Aus Sicherheits- und Umweltschutzgründen sollten wir die Landeerlaubnis in Europa auf ein, zwei Flughäfen beschränken.

    So wie ehemals bei der Concorde in den USA. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.