“Gott will Blut sehen”

“Gewalt gehört zum Islam, sie ist im Koran angelegt und wurde von Mohammed vorgelebt. Das sagt der Islamwissenschafter Hamed Abdel-Samad im Gespräch mit NZZ-Chefredaktor Eric Gujer. (hier)

10 comments

  1. sokrates9

    Es sind nicht ein paar “Traumatisierte” die hier Angst, Schrecken und Tod verbreiten! wenn im Internet eine Frau erklärt in der BRD auf das Kopftuch verzichten zu wollen und daraufhin 4000 Drohmails bekommt ist es nicht zulässig von “einigen wenigen” zu sprechen!! Wie groß ist da die Dunkelziffer??

  2. Reini

    «Wenn Ungläubige als schmutzig oder als Schweine oder Affen gelten, wie es im Koran steht, dann fällt es einem Gläubigen schwer, mit diesen Ungläubigen einen normalen Umgang zu haben.»
    … jetzt sollte man die Gläubigen aufklären, dass sie mit Schweinen zu 90% und mit Affen zu 98% Genetisch verwandt sind. Die Evolutionstheorie wird im Islam auch nicht anerkannt, … also hats doch Adam und Eva geschafft 7Mrd. lebende Nachkommen zu zeugen!

  3. sokrates9

    60% der Moslems stellen gemaessUmfrage den Koran ueber die Verfassung! Noch Fragen?

  4. Christian Peter

    Der Islam gehört wegen Unvereinbarkeit mit der demokratischen Grundordnung längst verboten, wie es namhafte Islamwissenschaftler wie u.a. der Schweizer Lukas Wick seit Jahren fordern. Wie viele Menschen werden auf Europas Straßen noch sterben müssen, bis dieser brandgefährlichen Sekte die Anerkennung als Religionsgemeinschaft entzogen wird ?

  5. Christian Peter

    Wenigstens müssten dem Islam als Anerkennung als Religionsgemeinschaft entzogen werden, es kann nicht angehen, dass eine die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdende Sekte wie der Islam als anerkannte Religionsgemeinschaft ungeheuerliche Privilegien genießt.

  6. waldsee

    Das Problem ist nicht das Buch Koran oder mein Kampf ,das Kapital usw.,sondern die Personen,
    die das glauben und exekutieren. Und: die “Seele” dieser Leute ist damit wirklich ein Weites Land. Besonders dann ,wenn grober Unfug in diesen Büchern steht.

  7. mariuslupus

    Ceterum censeo, der Islam ist keine Religion, der Islam ist eine Ideologie, eine totalitäre Ideologie.
    Die den Islam nach Europa importieren und fördern, vertreten auch eine totalitäre Ideologie. Als “Humanismus” getarnt. Was zusammen gehört, wächst zusammen

  8. Hanna

    Man sollte parlamentarische Anfragen stellen, wie die Regierung es rechtfertig, Leute solcher Gesinnung in unserem Land frei herumlaufen zu lassen. Wer zB Nazigesinnung hat, also “Andere” umbringen will oder sie auch “nur” verachtet, wird sofort bestraft. Aber Moslems dürfen uns bedrohen und machen, was sie wollen? Ich verlange eine parlamentarische Anfrage!

  9. aneagle

    Wenn, laut Broder, Alkohol mit Alkoholismus zu tun hat und Terror mit Terrorismus, dann ist für den einfachen Wähler nur schwer nachzuvollziehen , wieso ausschließlich der Islam ganz sicher nichts mit Islamismus zu tun haben soll. Vielleicht ja doch? Ein kleines bisschen ?

    Aber, Deutschland hat schon mentale Übung in krausen Verdrehungen. Herr Martin M. (für Messias) Schulz, € 400.000.- p.a. Bezieher, ein Mann großer Taten(?) und kleiner Worte, erklärt gerade eingänglich, warum gerade er auserkoren ist den Menschen die ewige Gerechtigkeit zu bringen.. Er und kein anderer, gerade so, wie der Islam eine Friedensreligion ist. Sie und keine andere !

  10. Dr.Fischer

    Hanna 18.43

    ja

    nur – wer soll anfragen? ? ? ? ? Die stillhaltende FPÖ? Die kaum wahrnehmbaren Stronachleute?

    Alle anderen hören die Münzen klimpern – oder???

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .