Graue Schwäne: acht große Risiken für die Finanzmärkte 2019

Von | 13. Januar 2019

Die japanische Investmentbank Nomura hat „graue Schwäne“ gesichtet: Szenarien für 2019, die zwar wenig wahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen sind. Und sie könnten die Märkte nachhaltig erschüttern. weiter hier

Ein Gedanke zu „Graue Schwäne: acht große Risiken für die Finanzmärkte 2019

  1. Sven Lagler

    Und noch ein grauer Schwan von Vera Lengsfeld (Motto: der Staat gewinnt immer):

    Ein neuer „Standard 56“ wurde am 4.10.2018 eingeführt.
    Jetzt kann die Regierung im Falle des Notstandes beliebig Budgets verschieben, ohne dass es öffentlich wird. Denn nur hochrangige Mitarbeiter, die die entsprechende „security clearance“ haben (vergleichbar mit Zugang zu STRENG GEHEIM in Deutschland), können die Änderungen einsehen.

    https://vera-lengsfeld.de/2019/01/13/die-ausrufung-eines-nationalen-notstands-in-den-usa-und-dessen-folgen/?fbclid=IwAR0y4UR2d34oMINvYpwPRfEc5Cbm6Ug1XH_96pXi6wgIgPi_AyxMDRxABhE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.