Grausam: Studenten, traumatisiert durch Großbuchstaben

Journalism professors at Leeds Trinity University in the UK have been instructed not to use certain words — in case they frighten sensitive students. According to UK media reports, the use of capital letters has been banned as well as the “overuse” of the words “do” and “don’t”. In an internal staff memo obtained by the Express, staff are told students’ “anxiety” can lead to academic failure. “Despite our best attempts to explain assessment tasks, any lack of clarity can generate anxiety and even discourage students from attempting the assessment at all,” it reads.

“Generally, avoid using capital letters for emphasis and the overuse of ‘do’, and, especially, ‘DON’T’. It also urged staff to be “explicit about any inexplicitness” in assignment requirements and to be aware that “misconceptions or misunderstandings quickly spread” among students. (weiter hier)

9 comments

  1. sokrates9

    Habe den Eindruck dass wir dieses Sensibilisierung dass Studenten wie Kücken zu behandeln sind und ihnen jeder Schreck vor der Realität und jede Angst genommen werden muss auf immer größer werdenden Einfluss von Frauen zurückzuführen ist! Als Indiz glilt auch die Tabuisierung von jeder Art von Sex wie es an US – Unis betrieben wird! Männer kämen sicherlich nicht auf solcher Gedanken!

  2. Anna B.

    @sokrates9:
    Die Linke spricht nicht für Frauen, sie behauptet es nur. Als Frau an einer Uni habe ich weder ein Problem mit dem Thema Sex, noch kenne ich Kolleginnen, für die das gilt!
    Aber es scheint, dass dieser Gesinnungsterror unserem kollektiven Ruf als Geschlecht immer mehr Schaden zufügt …

    Zum Thema: Solche Verweichungen tun der neuen Generation Arbeitnehmer sicher nichts Gutes – genau wie schon die Zentralmatura.

  3. Falke

    Eine gute Methode, die Spreu vom Weizen zu trennen: wenn die “ängstlichen” (also strohdummen) Studenten das Lernziel nicht erreichen, erspart sich der Staat viel Geld und an den Unis ist mehr Platz für geistig und psychisch normale Studenten, die dann auch einen Wert für die Gesellschaft darstellen.

  4. astuga

    @Falke
    In Großbritannien müssen sich afaik die Studenten ohnehin ihr Studium selbst finanzieren.
    Dem Staat ist das egal.
    Aber sicher, auch so trennen sich Spreu und Weizen, am Ende hat man Kreditschulden und keinen brauchbaren Studienabschluss.
    Eventuell sind das dann die künftigen EU-Politiker… 😉

    Aber langsam beginnen solche Hochschulen die Folgen zu spüren (Studenten laufen davon und Stellen fürs Lehrpersonal werden gestrichen).

  5. Tom Jericho

    Auch Konsonanten sollten weggelassen werden, die sind oft so scharf auszusprechen.

    Aus “think” (einstmals Motto der IBM) würde dann logischerweise “i”, aus “knowledge is power” “oe-ei-oe”.

    Passt.

  6. Cora

    “…after voting to ban clapping and cheering.. in order to avoid triggering those with anxiety or sensory issues. Instead, students were urged to use “jazz hands”.
    Wenn man sich schon vor Applaus fürchtet, ist man nicht wirklich stressresistent. In einer Restaurantküche geht es anders zu.

  7. Christian Weiss

    Anerzogene Lebensunfähigkeit. Die führt dann über kurz oder lang zum Aussterben. Solche Pflänzchen überleben nicht mal fünf Minuten in freier Wildbahn.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .